News

Django 2.0: Web-Framework erscheint in neuer Version

(Grafik: Instacode)

Django ist in Version 2.0 erschienen. Das Web-Framework gibt jetzt endgültig die Unterstützung für Python 2 auf.

Django 2.0: Keine Unterstützung mehr für Python 2.7

Trotz des Versionssprungs ist Django 2.0 größtenteils kompatibel zur Vorgängerversion. Allerdings mit einer Ausnahme: Das Web-Framework unterstützt ab sofort kein Python 2 mehr. Wer Django 2.0 einsetzen will, muss also, wenn das bisher noch nicht geschehen ist, auf Python 3.4, 3.5 oder 3.6 migrieren. Wobei die Django-2-Reihe auch gleichzeitig die letzte sein wird, die Python 3.4 unterstützt.

Django steht in Version 2.0 zum Download bereit. (Grafik: Django Software Foundation)

Mit Version 2.0 ändert Django das Versionsschema und steigt auf eine lockere Variante der semantischen Versionierung um. Geplant ist, jeweils zwei Minor-Versionen ohne Langzeitsupport zu veröffentlichen, bevor eine Langzeit-Support-Version erscheint, auf die wiederum das nächste Major-Release folgt. Entsprechend folgt auf 2.0 dann 2.1, dann die Langzeit-Support-Version 2.2 und im Anschluss daran kommt Version 3.0 – und so weiter. Zwischen den Versionen sollen jeweils etwa acht Monate liegen. Langzeit-Support-Versionen sollen für etwa drei Jahre unterstützt werden.

Django 2.0: Das sind die wichtigsten Neuerungen

Django 2.0 erlaubt eine einfachere, besser lesbare URL-Routing-Syntax. Außerdem ist das Admin-Interface jetzt responsiv und unterstützt alle wichtigen Mobile-Browser. Darüber hinaus gab es vor allem kleinere Änderungen. Einen Überblick verschaffen euch die Veröffentlichungsnotizen zu Django 2.0. Dort findet ihr auch eine Liste aller Änderungen, die zu Kompatibilitätsproblemen mit älteren Versionen führen können.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.