News

DJI will Drohnen bald mit Flugzeug-Warnsystemen ausstatten

Eine Drohne wie die Mavic Air würde den neuen DJI-Regeln zufolge mit Detektoren ausgestattet sein. (Bild: DJI)

Der chinesische Drohnen-Hersteller will Warnsysteme in seine Drohnen einbauen. So sollen Zusammenstöße mit Flugzeugen vermieden werden.

Immer wieder kommen sich Drohnen und Flugzeuge in die Quere. Der chinesische Drohnen-Hersteller DJI zieht nun Konsequenzen und will seine Drohnen mit Detektoren ausstatten. Diese sollen erkennen, ob ein Flugzeug oder Helikopter in der Nähe ist und den Nutzer so vor Zusammenstößen warnen.

Das Alarmsystem des Drohnen-Herstellers fängt dabei laut Angaben des Unternehmens Signale des Kommunikationssystems ADS-B ab. Der Einsatz dieser Technologie wird für Flugzeuge in den USA ab 2020 teilweise verpflichtend, um ihren Standpunkt in der Luft anzugeben. Wie das Tech-Portal Golem berichtet, wird das Alarmsystem den Nutzer jedoch nur warnen. Der Pilot muss die Drohne dann noch immer selber aus dem Weg lenken.

Das Unternehmen plant, alle kommerzielle Drohnen, die ab Januar 2020 hergestellt werden und mehr als 250 Gramm wiegen, mit der Technologie auszustatten.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
connyy
connyy

Ich finde die Idee grundsätzlich gut. Ich denke aber leider auch, dass das bei manchen immer noch nicht weiterhelfen wird. Es gab zuletzt sogar einen Zwischenfall, bei dem Drohnen über einen Flughafen geflogen sind: https://www.welt.de/vermischtes/article185821158/Drohnen-legen-Londoner-Flughafen-Gatwick-lahm.html
Das ist dann ja schon vollkommen extra, solche Leute wird leider auch so ein Warnsystem nicht abschrecken können.
Ich finde generell, dass man nicht unbedingt jedem eine Drohne in die Hand drücken müsste.
Es gibt in Deutschland zwar einen Drohnen-Führerschein: https://www.drohne.net/drohnen-fuehrerschein/
Ich habe aber das Gefühl, dass das nicht wirklich streng kontrolliert wird.
Vielleicht wäre das ja auch ein Ansatz um solche unnötigen Kollisionen zu verhindern.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung