News

Das Warten hat ein Ende: DKB unterstützt ab sofort Apple Pay

(Foto: Apple)

Gute Nachrichten für die mehr als vier Millionen Kunden der Deutschen Kreditbank. Apple Pay kann ab sofort beim Onlineshopping oder im Supermarkt genutzt werden.

Seit dem Start des Apple-Bezahldienstes ist die Deutsche Kreditbank, kurz DKB, als einer der offiziellen Partner gelistet, hatte Apple Pay aber noch nicht eingeführt. Vor kurzem hatte die DKB ihre App überarbeitet und auch um den sogenannten Card-Control-Dienst ergänzt. Personen, die das DKB-Cash-Girokonto nutzen, können ihre Kreditkarten nun in die Wallet aufnehmen und Apple Pay mit ihrer DKB-Visa-Karte nutzen.

Nutzern, die noch skeptisch sind, ihre Kreditkarten im Smartphone zu speichern, kann gesagt werden, dass die Karteninformationen sicher sind und eben nicht auf dem Gerät hinterlegt oder bei der Bezahlung mit dem Händler geteilt werden.

DKB zeigt ausführliche Anleitungen

Damit das Ganze funktioniert, benötigen Nutzer und Nutzerinnen ein mobiles Endgerät, das Apple Pay unterstützt: egal, ob iPhone, iPad, Apple Watch oder Macbook. Die Kreditkarte muss digitalisiert und in der Apple Wallet hinterlegt werden. Die Aktivierung und Authentifizierung erfolgt entweder über die DKB-Banking-App oder mit einem SMS-Bestätigungscode.

Wird mit Apple Pay an NFC-fähigen Kassen bezahlt, muss das mobile Endgerät mit Touch-ID, Face-ID oder einem Code entsperrt und an das Kartenlesegerät gehalten werden. Ist das Lesegerät noch nicht auf dem technisch aktuellen Stand, kann es dazu kommen, dass der Nutzer noch dazu aufgefordert wird, zusätzlich die Pin der Kreditkarte einzugeben. Auch im Onlinehandel kann die in der Wallet hinterlegte Kreditkarte genutzt werden. Dafür muss beim Händler allerdings die Option „Mit Apple Pay bezahlen“ verfügbar sein.

Die Bank hat darüberhinaus mehrere Videos und Detail-Anleitungen zu Apple Pay veröffentlicht, die einen einfachen Start mit der Bezahlmethode ermöglichen.

Zum Weiterlesen:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung