Software & Infrastruktur

Docker im Überblick: Wie die Container-Technologie dich nach vorne bringt [WHD.global]

(Grafik: Docker)

Container-Technologien sind im Aufwind – gerade Docker legt einen Raketenstart hin. Passend zu unserer Themenwoche Cloud und Hosting bringen wir euch einige Aspekte von den World Hosting Days mit, die euch Docker ein Stück weit näher bringen.

Schaut man sich die Suchtrends bei Google an, geht die Suche nach Virtual Private Servern zurück, die Suchanfragen nach Docker steigen stetig. Inzwischen hat die Container-Technologie den Branchen-Riesen sogar überholt. Höchste Zeit, sich Gedanken zu machen, wie man Docker im eigenen Unternehmen einsetzen kann. Ruslan Synytsky, CEO von Jelastic, hat in seinem Vortrag auf den WHD.global einige spannende Aspekte über Docker zusammengefasst.

Alles in Containern: Darum solltet ihr Docker einsetzen

MOLPIX / Shutterstock)

Wenn ihr mit dem Gedanken spielt, Docker einzusetzen, liegen die drei Hauptvorteile auf der Hand. Zuerst ist es schneller und auch günstiger für euch. Weiterhin baut ihr euch damit eine viel besser skalierbare Infrastruktur auf und drittens seid ihr unabhängiger. Ein Docker-Container lässt sich kinderleicht auch auf anderen Servern bei anderen Hostern aufsetzen. Aber auch Hoster können Docker für ihren Vorteil nutzen: Durch den großen Trend, den Docker aktuell auslöst, lassen sich viele neue Kunden gewinnen, alte vielleicht auf die einfacher zu wartende Technologie umsatteln, vorausgesetzt sie wollen das. Hoster können beispielsweise Managed Services auf Container-Basis anbieten.

Laut Synytsky sollten vor allem KMUs einen Blick auf Docker werfen. Egal, ob sie auf der Suche nach einem Virtual Private Server oder einer Virtual Private Cloud sind, kann Docker das Hosting-Leben deutlich vereinfachen. Und egal ob Private oder Public Cloud: Bei Bedarf können beide zu einer Hybrid Cloud verschmelzen.

Die Hürden beim Einstieg in Container-Technologien wie Docker

Ruslan Synytskys, CEO von Jelastic, hat auf den WHD.global über die Vorteile und Hürden von Docker gesprochen. (Foto: t3n)

Ruslan Synytskys, CEO von Jelastic, hat auf den WHD.global über die Vorteile und Hürden von Docker gesprochen. (Foto: t3n)

Eine der Hürden beim Einstieg in Docker ist das fehlende Wissen in dem Bereich. Aber durch Innovationsfreude und Zeitinvestition lässt sich hier im Handumdrehen feststellen, wie viel Spaß Docker macht. Bei vielen Unternehmen kommt leider hinzu, dass die Investitionsbereitschaft fehlt. Denn ohne ein gewisses finanzielles Investment ist aber aller Anfang schwer – egal ob es um Docker geht oder doch einen ganz anderen Bereich handelt.

Den Hürden gegenüber stehen allerdings die oben schon genannten Vorteile. Ein weiterer wichtiger Faktor: Der Großteil der Unternehmen, die sich für Docker interessieren, sind schon im Besitz von Infrastruktur, egal ob dedizierter oder Cloud-Server. Diese können für die Container-Technologie genutzt werden. Und um die Hürden weiterhin niedrig zu halten, können vorgefertigte Open-Source-Lösungen zur Installation auf dem eigenen Server genutzt werden.

Und auf die Frage aus dem Publikum, ob denn auch Speaker Ruslan Synytskys Firma Jelastic Docker nutzt, gibt es nur ein halbes Ja: Container-Technologie wird genutzt, natürlich aber die eigene Jelastic-Lösung – Docker bleibt außen vor.

Disclosure: Die Unterbringung auf den WHD.global wurde vom Veranstalter übernommen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Jens
Jens

ok das war die Einleitung… Aber wie geht es weiter? Irgendwie fehlt mir der Informationsgehalt zur Überschrift „Docker im Überblick: Wie die Container-Technologie dich nach vorne bringt “ habe ich mehr erwartet :(

Antworten
Johannes Schuba

Moin Jens,

in diesem Artikel ging es auch nur darum, Neulingen einen ersten Eindruck zu verschaffen. Darüber hinaus hatten wir in t3n 42 einen ausführlichen Artikel zum Thema (https://t3n.de/magazin/ueber-container-technologie-wissen-musst-docker-gehts-240047/), der voraussichtlich morgen im Rahmen unserer Themenwoche Cloud und Hosting vollständig online gestellt wird. :)

Beste Grüße
Johannes

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung