Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Dropbox integriert Google Docs, Gmail und Hangouts

Dropbox integriert Google-Dienste. (Bild: Dropbox)

Der Cloudspeicher Dropbox baut seinen Funktionsumfang aus. Künftig können Nutzer auch direkt auf Google-Dokumente und Gmail aus der Nutzerumgebung zugreifen.

Dropbox will 2018 an die Börse – im Lichte dessen scheint der Cloudspeicher-Anbieter sein Produkt mehr zu einer Plattform ausbauen zu wollen, um es für Nutzer und Anleger attraktiver zu gestalten. Einer der Schritte ist die Integration von Google Docs, Gmail und Hangouts.

Dropbox schließt Partnerschaft mit Google

Wie Dropbox in einem Blogbeitrag ankündigt, arbeitet das Unternehmen künftig enger mit Google zusammen, wodurch Nutzer von einer nahtlosen Integration diverser Produkte des G-Suite-Portfolios profitieren können. So können Nutzer etwa Google-Dokumente wie Textdateien, Präsentationen und Tabellen direkt in Dropbox öffnen, bearbeiten und speichern.

Dropbox-Nutzer hätten ferner die Option, Google-Dokumente zusätzlich in der Dropbox-Cloud abzulegen. Ferner können Administratoren eines Dropbox-Business-Kontos Google-Dokumente sowie alle anderen Dateien im Cloud-Speicher verwalten.

Außer der Integration von Google Docs sei außerdem die native Unterstützung von Gmail und Googles Messenger Hangouts geplant. Damit sei es möglich, Dateien auszuwählen und sie als Links direkt aus Dropbox per Gmail oder Hangouts zu versenden. Darüber hinaus sollen per Gmail-Add-on die Erstellung, Änderungen von Dateien und die zuletzt abgerufenen Daten für verknüpfte Dateien anzuzeigen. Die Hangouts-Integration könne Vorschauen für verknüpfte Dateien direkt in den Chat anzeigen.

Weitere Kooperationen mit Microsoft und Adobe

Wie Ritcha Ranjan, Produktmanagerin bei Google, im Dropbox-Blogpost erklärt, sei das Ziel, G Suite leichter zugänglich zu machen. Dabei solle es keine Rolle spielen, welche Tools man auf der Arbeit einsetze. Die Kooperation mit Dropbox helfe Kunden, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Outlook ist bereits in Dropbox integriert. (Bild: Dropbox)

Die Kooperation mit Google ist die mittlerweile dritte Ankündigung, Dropbox zu einer Kooperationsplattform zu gestalten. Das Unternehmen hatte in den vergangenen Monaten bereits Partnerschaften mit Microsoft und Adobe geschlossen, um Outlook und Adobe XD CC zu integrieren.

Einen konkreten Zeitplan für die Integration der Google-Dienste hat Dropbox nicht genannt – sie soll später im Laufe des Jahres erfolgen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst