Software & Infrastruktur

Kollaboratives Arbeiten: Ein erster Blick auf Dropbox Paper

Dropbox Paper. (Grafik: Dropbox)

Mit Dropbox Paper hat das Unternehmen die Beta-Version eines neuen Kollaborations-Werkzeugs vorgestellt. Wir verraten euch, was sich dahinter verbirgt.

Dropbox Paper: Kollaborativer Markdown-Editor für Teams

Das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten gibt es bei Google Docs oder anderen Diensten schon seit einer ganzen Weile. Trotzdem hat der Cloud-Speicherdienst Dropbox mit Paper jetzt seine eigene Lösung für das Problem vorgestellt. Grundsätzlich könnt ihr wie bei Google Docs gemeinsam im Team an Dokumenten arbeiten. Dazu gesellen sich aber noch einige weitere Funktionen, die durchaus interessant sind.

Jedes Team-Mitglied wird mittels eines Cursors innerhalb des Dokuments dargestellt. Außerdem steht der Name des jeweiligen Teil-Autors direkt im Text. So sollt ihr direkt überblicken können, wer für welche Änderungen verantwortlich ist. Über das Dashboard könnt ihr außerdem sehen, welches Team-Mitglied gerade an einem Dokument arbeitet. Interessanterweise unterstützt Paper auch die Auszeichnungssprache Markdown. Das sorgt mit dafür, dass ihr beim Arbeiten nicht durch eine Vielzahl von Menüs abgelenkt werdet. Darüber hinaus könnt ihr euch auch jederzeit die Versionshistorie eines Dokuments anschauen.

Dropbox Paper bietet Teams einige interessante Features. (Screenshot: Product Hunt)

Dropbox Paper bietet Teams einige interessante Features. (Screenshot: Product Hunt)

Dropbox Paper: Integration von Dateien ist kinderleicht

Wie von einem Cloud-Speicherdienst zu erwarten könnt ihr auch einfach Links zu Dateien auf Dropbox in euer Dokument einfügen. Paper generiert euch dann automatisch eine Vorschau daraus. Interessanterweise werden auch Google-Drive-Dateien unterstützt. Darüber hinaus lassen sich sogar Bildergalerien direkt in einem Dokument anlegen.

Auch YouTube-Videos, Spotify– oder Souncloud-Files werden direkt in eure Dokumente eingebunden. Über die integrierte Suchfunktion sollt ihr wichtige Dokumente schnell wiederfinden können. Außerdem ist es auch möglich, To-do-Listen anzulegen und den betreffenden Team-Mitgliedern per @-Mention einen Task zuzuweisen.

Derzeit befindet sich Dropbox Paper noch in einer Beta-Phase. Wer möchte, kann sich dafür anmelden. Bis ihr eine Einladung bekommt, kann es allerdings etwas dauern. Vorläufig steht euch Paper außerdem nur über das Web-Interface von Dropbox zur Verfügung. Bis zur Fertigstellung der finalen Version soll es allerdings auch eine Mobile-App geben.

Ebenfalls spannend in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „8 Dropbox-Alternativen im t3n-Marktüberblick“.

via www.producthunt.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Bengo
Bengo

Hat jemand schon eine Einladung erhalten? Wie lange muss man warten?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung