News

Drupal-7-Nutzer sollten ein Update auf Version 8 vorbereiten

(Bild: 360b / Shutterstock)

2021 wird der offizielle Support für Drupal in Version 7 eingestellt. Die Macher empfehlen Betreibern schon jetzt, sich Gedanken um das Update auf eine neue Version zu machen. 

Mehr als zehn Jahre nach dem ersten Release im Januar 2011 läuft im November 2021 der Support für Drupal 7 aus. Da mit Drupal 8 die Codebasis auf Symfony umgestellt wurde und ein Update auf die Version somit einiges an Arbeit bedeutet, sollte das allmählich in Angriff genommen werden. Das empfehlen die Drupal-Macher auch über ihren Sicherheits-Blog.

Wer auf Drupal 8 updated, soll mit Version 9 weniger Aufwand haben

Je nach Komplexität eines Projekts bedeutet ein Major-Update von Drupal einiges an Aufwand. Vor allem waren in Vergangenheit auch umfangreiche Änderung an einzelnen Modulen erforderlich, um sie unter einer neuen Version lauffähig zu machen. Wer allerdings jetzt ein Update von Version 7 auf 8 plant, soll mit Version 9 nicht direkt wieder großen Aufwand haben.

Drupal 9 soll schon vor dem Support-Ende von Version 7 im Jahr 2020 erscheinen. Allerdings sollen die letzte Iteration der 8er-Version und die erste der neunten relativ identisch sein, nur veralteter Code soll entfernt und Dependencies einem Update unterzogen werden.

Entwickler können also schon jetzt das Update von Drupal 7 auf 8 durchführen, und dann mit dem Release von 9 auch auf die neue Major-Version updaten. Denn auch Drupal 8 soll sechs Jahre nach seinem Release durch die nicht grundlegenden Änderungen zu Version 9 und das Support-Ende von Symfony 3 zeitgleich mit Drupal 7 ab November 2021 nicht mehr supportet werden.

Kommerzieller Support für Drupal 7 nach 2021

Nutzer, die trotzdem nach 2021 noch Drupal in Version 7 einsetzen wollen oder müssen, können auf ein kostenpflichtiges Support-Programm setzen, das es auch schon beim Übergang von Version 6 zu 7 gab, das große Einschnitte mitbrachte. Allerdings wird dafür auch die Mindestanforderung an die PHP-Version von 5.6, das ebenso nicht mehr unterstützt wird, auf 7.1 erhöht. Auch soll es noch eine Version von Drupal 7 geben, die PHP 7.3 unterstützt, das immerhin noch bis Dezember 2021 unterstützt wird. Ohne Support sollte Version 7 aus Sicherheitsgründen natürlich nicht mehr eingesetzt werden.

Passend dazu: Content-Management-Systeme im Überblick

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung