Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

DSGVO: Mehr als 1.000 US-News-Seiten in Europa immer noch nicht erreichbar

(Foto: Shutterstock)

Über zwei Monate nach dem Inkrafttreten der DSGVO sind noch immer Hunderte US-News-Seiten von Europa aus nicht zugänglich – ein Ärgernis für US-Reisende und Expats sowie für interessierte Europäer.

Hunderte US-amerikanische News-Seiten sind auch über zwei Monate nach dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nicht von Europa aus erreichbar. Weil die dahinterstehenden Publisher die DSGVO (noch) nicht umgesetzt haben, blockieren sie Zugriffe aus der EU lieber, als potenziell empfindliche Strafen zu riskieren, wie Nieman-Lab berichtet.

Sperre wegen DSGVO: 1.000 News-Seiten aus der EU heraus unerreichbar

Insgesamt sollen laut dem britischen Aktivisten über 1.000 News-Plattformen betroffen sein, darunter mehr als ein Drittel der größten US-Zeitungen wie die LA Times, die Chicago Tribune, New York Daily News und Dallas Morning News. In einem vom Nieman-Lab erstellten Google-Dokument findet sich eine Auflistung der 100 größten US-Zeitungen und die Möglichkeit, sie von Europa aus zu erreichen.

Ärgerlich ist das nicht nur für interessierte Europäer. Auch in der EU lebende Expats und US-amerikanische Touristen, die auf Europareise die Nachrichten in der Heimat verfolgen wollen, stehen vor verschlossenen Türen. Dabei ist Europa eigentlich ein riesiger Markt mit über 500 Millionen Menschen, die sich potenziell für die Online-Präsenzen der US-Zeitungen interessieren könnten.

Aus der EU heraus kann man derzeit nicht auf die Website der LA Times zugreifen – wegen der DSGVO. (Screenshot: t3n.de)

Allerdings dürfte das größte Interesse der Europäer überregionalen Zeitungen wie der New York Times, dem Wall Street Journal oder der Washington Post gelten, die sich den DSGVO-Regeln unterworfen haben und auch aus der EU heraus zugänglich sind. Lokale Anzeigenkunden haben darüber hinaus meist wenig Interesse daran, Informationen nach Berlin oder Brüssel zu tragen. Wer sich für US-Nachrichten von blockierten News-Seiten interessiert, muss derzeit den Zugang über eine VPN-Verbindung erzwingen. Das gilt auch für die über 16 Millionen US-Amerikaner, die Europa jährlich besuchen.

Mehr zum Thema:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Christian

Für mich als Laien ist die neue Verordnung auch nur schwer verständlich gewesen und da ich wie viele andere Unternehmen, Vereine, Händler usw. auch rechtlich auf der sicheren Seite sein möchte habe ich mir einen Generator gekauft, der Schritt für Schritt meine Dokumentation erstellt! https://bit.ly/2KKst8i Kann ich sehr empfehlen!!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.