Anzeige
Anzeige
MIT Technology Review Analyse

E-Auto: Worauf du beim Kauf wirklich achten solltest

Was ist die wichtigste Maßeinheit für Elektroautos? Kilowatt Ladeleistung, Kilowattstunden Batteriekapazität? Falsch. Es ist ein alter Bekannter, allerdings in neuem Kleid.

2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
E-Auto laden. (Foto: Southworks/ Shutterstock)

Wer mit der Anschaffung eines Elektroautos liebäugelt, muss sich an einen ganzen Wust neuer Maßeinheiten gewöhnen. Die meines Erachtens wichtigste davon ist uralt und gleichzeitig ziemlich neu: km/h. Damit meine ich nicht die Spitzengeschwindigkeit, sondern die Ladeleistung – zu lesen als „Reichweitengewinn in Kilometern pro Stunde Ladezeit“.

Anzeige
Anzeige

Der Vorteil gegenüber einer reinen Kilowatt-Angabe: Hier fließt auch der Verbrauch mit ein. Das macht die Maßeinheit deutlich praxistauglicher. Denn schließlich wollen wir nicht wissen, wie viele Kilowattstunden wir innerhalb einer bestimmten Zeit bunkern können, sondern wie weit wir damit kommen.

Fixierung auf große Batterien

Ließen sich potenzielle Autokäufer:innen mehr von Reichweiten-km/h statt von Kilowatt und Kilowattstunden leiten, würde dies auch eine Schieflage des E-Automarkts mildern: die Fixierung auf große Batterien. Ein großer Teil der teuren Stromspeicher wird meist nutzlos durch die Gegend gefahren – für die seltenen Fälle, in denen man sie für die Langstrecke zu brauchen meint. Dabei können auch kleine Akkus langstreckentauglich sein, wenn der Reichweitengewinn pro Zeit stimmt.

Anzeige
Anzeige

Welche beeindruckenden Werte moderne E-Autos mittlerweile erreichen, lässt sich an einer Übersicht des ADAC erkennen. An der Spitze liegt der Mittelklassewagen Hyundai Ioniq 6 mit 492 Kilometern in 30 Minuten. Deutschlands meisterverkauftes E-Auto, der Tesla Model Y, schafft 295 km/30min, der VW ID3 nur knapp weniger, nämlich 292 km/30min. Selbst ein Wagen aus dem unteren Preissegment wie die Renault Zoe schlägt sich mit 142 km/30min noch recht wacker.

Für die Praxis bedeutet das: Selbst wer sein Auto nur kurz einstöpselt, um sich die Beine zu vertreten oder einen Kaffee zu trinken, kann in dieser Zeit bereits mehrere hundert Kilometer Reichweite gewinnen. Niemand muss mehr stundenlang Ladebalken beim Längerwerden zuschauen.

Anzeige
Anzeige

Wie viele Ladezyklen sind möglich?

Wer befürchtet, die häufigeren Ladezyklen würden kleinen Akkus zu stark zusetzen, möge sich das neue Fact Sheet vom Science Media Center zu Gemüte führen. Schon heute sind durchschnittliche Akkus für rund 400.000 Kilometer gut. Auf ein paar Zyklen mehr oder weniger kommt es also nicht an. (Das Fact Sheet ist auch sonst eine lohnende Lektüre. Es erklärt unter anderem gängige Maßeinheiten, erläutert den Stand der Batterieforschung, und räumt mit einigen gängigen Vorurteilen auf.)

Noch eine gute Nachricht zum Schluss: Die Norm ISO 12904 regelt künftig die Angaben zur Ladeleistung einheitlich – unter anderem als Reichweitengewinn in zehn Minuten. Das hat zwar nicht mehr den nostalgischen Charme der guten alten km/h, liegt aber näher an der Praxis. Natürlich hängen die Werte für Ladeleistung und Verbrauch von vielen Annahmen ab, sind also nur mit Vorsicht zu genießen. Trotzdem dürfte die Norm helfen, beim Kauf die wirklich wichtigen Werte im Blick zu halten.

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare (2)

Community-Richtlinien

Chris Graf

Was gar nicht angesprochen wird ist die Tatsache, dass schnelles Laden Kathoden und Anoden der Akkus schädigen wegen der durch die hohen Ströme verursachten hohen Temperaturen. Auch der Elektrolyt hat hohe Temperaturen nicht gern. Das sagen die Hersteller in ihrer Werbung natürlich nicht. Auch nicht, dass bei 400’000 Km Laufleistung die Kapazität und damit die Reichweite nur noch ein Teil der Neukapazität beträgt.

Gregor Honsel

Schon richtig. Aber die Schnellladung dürfte in den meisten Fällen die Ausnahme sein, in der Regel wird ja langsamer und über Nacht geladen. Und die Garantie bezieht sich ja auf eine definierte Restkapazität.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige