News

E-Auto-Kaufprämie: Anzahl der Anträge nimmt deutlich zu

Immer mehr Personen wollen vom Umweltbonus profitieren und beantragen beim Kauf eines Fahrzeugs mit alternativen Antrieb einen Zuschuss. (Foto: Shutterstock).

Die Bezuschussung von Autos mit alternativen Antrieben wird immer beliebter, sodass die Anzahl der Anträge für den Umweltbonus zugenommen hat und weiter zunehmen soll.

In den letzten Monaten hat die Anzahl an Anträgen für einen Zuschuss beim Kauf von Pkw mit alternativen Antrieben deutlich zugenommen, wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle berichtet.

Anzahl der Umweltbonus-Anträge in diesem Jahr am höchsten

Auf Twitter hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eine Grafik gepostet, aus der hervorgeht, dass seit Januar 2016 insgesamt 141.427 Anträge gestellt worden seien.

Demnach haben in diesem Jahr bis Ende September und mit 49.929 Anträgen deutlich mehr Bürger den Umweltbonus beantragt als in den Jahren zuvor. Mit einem Zuwachs um 1.681 Anträge sei die Zunahme an Anträgen von August auf September 2019 seit der Einführung am höchsten ausgefallen. Doch auch in den Monaten vor dem September 2019 sei die Anzahl der Anträge deutlich höher als in den Vorjahren gewesen. Im letzten Jahr habe die Summe der Anträge bei insgesamt 44.601 gelegen, 2017 sollen es 37.874 gewesen sein und im Einführungsjahr seien 9.023 Anträge eingegangen.

Klimapaket sorgt für weitere Zunahme der Anträge

Das Bundesamt rechnet damit, dass im kommenden Jahr 200.000 Neuanträge gestellt werden. 22,6 Millionen Euro sollen bereits bewilligt sein. Die Prognose über die Zunahme der Anträge im kommenden Jahr dürfte in der Entscheidung der Bundesregierung, die Förderbedingungen weiter zu verbessern, begründet liegen. Die Prämien gelten laut dem Bundesamt für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wie Batterie, Hybrid, Brennstoffzellen und für solche, die keine lokalen CO2-Emissionen aufweisen. Förderfähig sind Neufahrzeuge, deren Netto-Listenpreis des Basis-Modells unter einem Wert von 60.000 Euro liegt und die erstmalig in Deutschland zugelassen werden. Für reine Batterie-Fahrzeuge und Brennstoffzellen-Fahrzeuge gibt es einen Zuschuss von 4.000 Euro und für von außen aufladbare Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge 3.000 Euro.

Bund und Automobilindustrie finanzieren Umweltbonus

Eingeführt hat die Bundesregierung den Umweltbonus Mitte 2016. Mit ihm soll der Absatz von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben gefördert werden, um zur Reduzierung der Schadstoffbelastung beizutragen. Antragsfähig sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften, Vereine und kommunale Einrichtungen. Der Bund, die Bundesländer, deren Einrichtungen und Kommunen hingegen sind nicht förderfähig, ebenso wenig wie Automobilhersteller und deren Gesellschaften, da diese den Bonus zweiteilig finanzieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung