E-Commerce

E-Commerce: Erfolgreiche Layouts für Online-Shops – Was der Kunde wo erwartet

Foto: prakhar. Lizenz: CC BY

Das Design eines modernen Online-Shops sollte sich nach bestimmten Mustern richten, damit der Kunde Funktionen auch genau dort findet, wo er sie erwartet. Früher wurden diese Muster von dem verwendeten Shop-System vorgegeben, heute richten sie sich eher nach den Ergebnissen von Studien, die die Gewohnheiten der Shopbesucher zum Gegenstand haben. Herauskristallisiert haben sich dabei zwei verschiedene Varianten.

Während Elemente wie Content, Suche, Login oder Warenkorb in beiden Muster-Varianten ihren festen Platz haben, kann die Navigation mal horizontal über dem Content oder vertikal links neben den Inhalten platziert sein. Den größten Anteil sollte dabei immer den eigentlichen Inhalten vorbehalten sein. Wie diese letztlich angeordnet werden und welche Elemente enthalten sein sollten, richtet sich auch nach der Art des Shops.

Zwei gängige Shopmuster: Mit horizontaler (link) und vertikaler Navigation (Bild: KonversionsKraft)

Wer beispielsweise sehr viele Artikel in vielen verschiedenen Kategorien im Angebot hat, sollte dies den Shopbesuchern auch prominent zeigen, indem die wichtigsten Produktgruppen präsentiert werden. Bei Nischenshops ist das Angebot geringer. Hier sollten die Besucher „emotional abgefangen werden“, wie Manuel Ressel auf KonversionsKRAFT schreibt. Er hat sich in einem interessanten Artikel mit den Mustern von Online-Shops beschäftigt und gibt viele nützliche Hinweise zur Optimierung des Shop-Designs.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung