E-Commerce

Wieso es euch zu viel Geld kostet, keinen herausragenden Service zu bieten [Infografik]

Kundenservice im E-Commerce. (Screenshot: ClickSoftware)

Kundenservice im E-Commerce? Ist doch nicht so wichtig, hier zählt doch nur der Preis – oder etwa doch nicht? Dass der Kundenservice weit mehr ausmacht, als ihr vielleicht denkt, zeigt diese Infografik – und das lässt sich auch auf den E-Commerce anwenden.

Dass im E-Commerce der Preis entscheidet, hält sich als Meinung hartnäckig. Wenn ein Shop mit gutem Kundenservice wirbt, dann wird das von vielen als nicht ganz so wichtig abgetan. Wenn ihr als Shop-Betreiber allerdings auch so denkt, dann macht ihr etwas ziemlich falsch.

Kundenservice im E-Commerce: Wichtiger, als ihr vielleicht denkt

Bei ClickSoftware gibt es eine Infografik, die sich mit der Wichtigkeit des Kundenservice allgemein auseinandersetzt. Das lässt sich natürlich auch auf den E-Commerce anwenden. Die Ergebnisse in der Infografik stammen aus verschiedenen Quellen, weshalb sich die Zahlen vermutlich auch nicht alle auf dieselben Märkte beziehen.

Die Infografik zeigt unter anderem, dass 70 Prozent von Beschwerden, die auf Twitter getätigt werden, unbeantwortet bleiben. Gerade Twitter kann aber als ein guter Kanal genutzt werden, um sich mit Kunden auszutauschen und auseinanderzusetzen. Außerdem macht das auch einen besseren Eindruck nach außen, als ein Twitter-Account, der nur existiert, damit er vorhanden ist. 63,9 Prozent der Kunden sagen, dass der Kundenservice wichtiger ist als der Preis, wenn es darum geht, bei einem Shop weiter einzukaufen oder nicht.

Alle Zahlen zu der Kundenzufriedenheit findet ihr in der Infografik, indem ihr auf den Ausschnitt unten klickt.

kundenservice-e-commerce-ausschnitt

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung