Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

E-Commerce

E-Commerce: Oxid eSales startet Marktplatz für Shoperweiterungen

Oxid eSales hat eine neue Marktplatz-Plattform für Erweiterungen ihres Open-Source-Shopsystems eShop gestartet. Entwickler bekommen mit „eXchange” die Möglichkeit, ihre Shoperweiterungen und Serviceangebote zentral zu vermarkten. Oxid eSales möchte mit diesem Angebot die Entwicklung von Erweiterungen für den eShop vorantreiben und bietet dazu am 9. Juli auch einen ersten Community Day an.

Auf dem neuen Marktplatz können die Shoperweiterungen in verschiedenen Varianten für die unterschiedlichen Shopversionen angeboten werden. Interessenten können in insgesamt 14 Kategorien nach geeigneten Addons suchen oder diese über eine Tagcloud finden. Die Zahlungsmodalitäten werden von Oxid übernommen. Nach dem Kauf bewerten die Kunden ihre gekauften Erweiterungen mit einem 5-Sterne-System. Zum Start befinden sich bereits über 30 Erweiterungen auf der Plattform.

Oxid eXchange steht ab sofort allen Anwendern und Entwicklern von eSales als Marktplatz zum Kauf und Verkauf von Shoperweiterungen zur Verfügung. Während der Einführungsphase, die noch bis zum 30. Juni läuft, werden den Verkäufern keine Provisionen berechnet. Danach werden dann 30 Prozent des Verkaufspreises als Provision fällig.

Community-Tag in Freiburg: Oxid Commons 2009

oxid-commonsAm 9. Juli veranstaltet Oxid eSales einen Oxid Community Day in Freiburg. Open-Source- und E-Commerce-Interessenten sind an diesem Tag dazu eingeladen, sich an Gesprächen oder Workshops zu beteiligen. Mögliche Themen könnten Fallstudien, Tipps zur Programmierung, SEO-Tricks, E-Commerce-Recht oder Markttrends sein.

Wer auf dem Community Day selbst einen Vortrag halten möchte, kann sich noch bis zum 15. Mai dafür anmelden. Ebenfalls bis zum 15. Mai läuft die Early-Bird-Anmeldefrist, mit der sich 20 Euro sparen lassen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
Josef Willkommer

Grundsätzlich finde ich, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Insofern sollten wir froh sein, dass die in der Vergangenheit doch recht magere Auswahl im Bereich der professionelleren Shopsysteme inzwischen ausgeweitet hat. Ich bin mir auch sicher, dass es sowohl für Magento als auch für OXID einen entsprechen Platz am Markt geben wird. Auch wenn es da inzwischen an der einen oder anderen Ecke doch deutliche Parallelen gibt... ;-)

andreasgoepfert

Freuen wir uns doch, dass es Alternativen gibt

Magento ist sicher sehr interessant und hat eine Menge frischen Wind in die Shop-Szene gebracht. Mir fällt es aber etwas schwer den mittelgroßen Hype um Magento hierzulande nachzuvollziehen. Die Codebasis von Oxid ist ebenfalls sehr sauber und dennoch auch für Nicht-PHP-Götter nach etwas Einarbeitung gut zu verstehen. Prinzipiell sind die Features da, die man so braucht und was nicht ist, kann man ja programmieren...

Leonid Lezner

"Warum Oxid nutzen wo doch Magento da ist?"

Der Unterschied ist schon allein die Performance. Magento braucht viel viel mehr Ressourcen als OXID.

Mike Franz

SOAP- & CSV-Schnittstelle gibt es in der OXID-Open-Source-Edition z.B. nicht. Jeder der einen professionellen Shop betreiben möchte braucht solche Schnittstellen oder?

Marco Steinhäuser

Hallo Mike,
OXID ist ebenfalls erweiterbar. Zeig mir eine "closed" Stelle in der CE und ich bin Dir ein Bier schuldig ;)

Mike Franz

Warum Oxid nutzen wo doch Magento da ist? Magento wurde schön sauber in Framework geschrieben, ist perfekt erweiterbar und im Gegensatz zu Oxid an keiner Stelle "closed"!!!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst