Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

5 Tipps, wie du mit E-Mails deine Kundenbindung langfristig verbesserst

(Bild: Newsletter2Go)

Anzeige
Es wird immer schwieriger, treue Kunden zu finden und eine dauerhafte Bindung mit ihnen aufzubauen. Mit einem guten E-Mail-Marketing kannst du es trotzdem schaffen. Hier erfährst du, wie das geht.

Unter den heutigen Voraussetzungen ist es nicht einfach, loyale Stammkunden zu gewinnen. Richtig eingesetzt sind E-Mails ein sehr effizientes Werkzeug, um die Kundenbindung auf lange Sicht zu verbessern. Die E-Mail-Marketing-Experten von Newsletter2Go zeigen, wie du mit E-Mails eine gute Kundenbeziehung aufbaust und erhältst.

1. Gewinne deine Kunden als E-Mail-Kontakte

Mit dem Double-Opt-In-Verfahren bist du beim E-Mail-Marketing immer auf der sicheren Seite. (Bild: Newsletter2Go)

Damit du deine Kunden kontaktieren kannst, benötigst du zunächst ihre E-Mail-Adresse und ihr Einverständnis. Zum Versand werblicher E-Mails müssen dir deine Kunden ihre ausdrückliche Einwilligung geben. Nutze dabei unbedingt das rechtssichere Double-Opt-In-Verfahren. Andernfalls läufst du Gefahr, dass deine E-Mails eine unzumutbare Belästigung darstellen.

Am besten integrierst du die Anmeldung zu deinem E-Mail-Verteiler direkt im Registrierungsprozess. Ein bereits angekreuztes Feld ist dabei jedoch nicht ausreichend. Nutze dafür ein zusätzliches und klar beschriftetes Feld, zum Beispiel mit „Ja, ich möchte von <Musterfirma> exklusive Angebote per E-Mail erhalten“.

Außerdem kannst du direkt auf deiner Website ein Anmeldeformular einbinden. Wenn du hier bereits einen Vorteil – zum Beispiel einen Rabatt auf die erste Bestellung – für die Anmeldung anbietest, erreichst du sowohl mehr Anmeldungen als auch mehr Bestellungen.

2. Automatisiere den Kundenkontakt

Die wahre Stärke von E-Mails als Marketingwerkzeug liegt in ihrer Automatisierbarkeit. Mit wenig manuellem Aufwand erstellst du lückenlose Kontaktstrecken. Das fängt direkt nach der Registrierung bzw. Anmeldung an: Begrüße deine neuen E-Mail-Kontakte mit einer Willkommensmail. Hiermit legst du den Grundstein für die neue Kundenbeziehung. Stell dich vor und beschreibe, welche Vorteile die Kunden genau erwarten. Im Idealfall überlässt du deinen Kunden die Wahl, welche Inhalte sie erhalten wollen. So kannst du ihnen leichter relevante E-Mails senden und gleichzeitig steigt ihre Motivation, sich mit deinen E-Mails auseinanderzusetzen.

3. Kommuniziere persönlich

Eine persönliche Ansprache gehört im E-Mail-Marketing zum absoluten Standard. (Bild: Newsletter2Go)

Um eine gute Kundenbeziehung aufzubauen, solltest du dich persönlich und zugänglich präsentieren. Dazu gehört einerseits eine personalisierte Kundenansprache und andererseits die Art und Weise, in der du dich oder dein Unternehmen präsentierst. Am einfachsten umzusetzen und quasi eine Grundvoraussetzung ist die personalisierte Anrede mit dem Namen des Empfängers. Diese lässt sich über Platzhalter im Handumdrehen umsetzen. Noch mehr persönlichen Bezug stellst du her, indem du an sinnvollen Stellen auch den Inhalt des Newsletters personalisierst. Dazu kannst du beispielsweise Bezug auf das Lieblingsreiseziel der Kunden nehmen oder ihnen individuell passende Produkte anhand ihrer Kaufgewohnheiten zeigen.

Außerdem solltest du dich selbst, soweit möglich, als glaubhafte Person zeigen. Dazu gehört unter anderem der E-Mail-Absender. Eine Person als Absender ist in den meisten Fällen sympathischer als ein Unternehmen, das anonymer wirkt. Auch in der Wahl der richtigen Ansprache und Verabschiedung zeigst du, dass du die Empfänger kennst und machst dich glaubwürdiger.

4. Sei hilfsbereit

Gerade neue Kunden möchten dein Angebot erst kennen lernen und benötigen möglicherweise Unterstützung. Deshalb kann es nützlich sein, auf deine Supportmöglichkeiten hinzuweisen. Zeige den Kunden, auf welche Arten sie dich erreichen können und wo sie sonst Hilfe finden, zum Beispiel in FAQs, deinem Blog oder in deinem Youtube-Channel. Ein simpler Hinweis genügt dabei meist, ohne sich zu sehr aufzudrängen.

Indem du schon an dieser Stelle persönliche Ansprechpartner konkret vorstellst, machst du dich deinen Kunden gegenüber transparenter und trägst zu einer guten Bindung bei. Am besten lieferst du dazu auch noch ein Gesicht – das gibt den Kunden mehr Sicherheit und schafft Vertrauen. Lohnen kann sich außerdem eine automatisierte Kontaktstrecke, in der du weitere hilfreiche Inhalte vorstellst.

5. Leg ein Extra dazu

Wenn dem Kunden ein cooles Extra winkt, registriert er sich gerne für deinen E-Mail-Verteiler. (Bild: Newsletter2Go)

Kleine Geschenke sind beliebt und können sogar schon eingeschlafene Kundenbeziehungen wieder aufleben lassen. Dabei muss natürlich der Anlass stimmen – ziellos versendete Gutscheine können sogar schädlich sein. Sinnvoll ist beispielsweise eine Glückwunschmail zum Geburtstag mit einem Rabattgutschein. Ist dieser individualisiert und nur einmalig nutzbar, steigt der persönliche Wert nochmals.

Um eine gute Kundenbindung zu erreichen, kommt es generell auf die Relevanz deiner Mailings an. Wenn du zum Beispiel frischgebackene Eltern erreichen willst, kannst du sie mit Tipps und Produktempfehlungen im Verlauf der ersten Lebensmonate ihres Kindes glücklich machen. Am besten lässt du deine Kunden selbst entscheiden: Biete zum Beispiel unterschiedliche Verteiler für Angebote, Produktinformationen oder Neuheiten an. Je nach Präferenz kannst du unterschiedliche Kontaktstrecken einrichten. Je besser die Inhalte den Wünschen deiner Kunden entsprechen, desto stärker werden sie sich damit auseinandersetzen und desto besser wird die Kundenbindung auf lange Sicht sein.

Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest deine Kundenbindung mit E-Mails verbessern? Mit der intuitiven Newsletter Software von Newsletter2Go gelingt dir das im Handumdrehen.

JETZT KOSTENLOS TESTEN!

Newsletter2Go findest du auch auf Facebook, Twitter und Xing

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.