Sponsored Post Was ist das?

E-Mail-Marketing-Tools – worauf du bei der Auswahl achten solltest

E-Mail-Marketing-Tools

Kunden direkt und ohne großen Aufwand erreichen – das verspricht E-Mail-Marketing. (Grafik: mailflatrate)

Anzeige

E-Mail-Marketing erlebt in den letzten Jahren einen regelrechten Boom. Immer mehr Unternehmen setzen auf die direkte und unkomplizierte Kommunikation mit ihren Kunden. Aber wie finden Einsteiger das passende Tool?

Die Möglichkeiten, die die E-Mail als Marketing-Kanal bietet, sind nahezu unschlagbar: Mit verhältnismäßig geringem Aufwand lassen sich personalisierte Angebote und Werbemittel bereitstellen, die auf die Wünsche und Interessen von Abonnenten zugeschnitten sind.

Viele Unternehmen machen sich daher auf die Suche nach einem passenden Newsletter-Versand-Tool. Die Auswahl für Suchende ist groß. Den Überblick über die Leistungen und Funktionen der einzelnen Tools zu bewahren, ist da schwer. Doch oftmals lohnt sich ein genauer Vergleich, um das perfekte Tool für die eigenen Ansprüche zu finden.

Kostenlose Pakete zum Einstieg ins Newsletter-Marketing

mailflatrate
mailflatrate

mailflatrate ist eine E-Mail-Marketing-Software, mit der du Newsletter effizient erstellen und versenden kannst.

Wer sich in ein Themenfeld ganz neu einarbeitet, will  erstmal ungern Budget dafür aufwenden. Entsprechend beliebt sind kostenlose Zugänge und Test-Accounts bei Einsteigern – das ist bei Newsletter-Tools nicht anders. Alle bekannten Anbieter bieten genau für diese Zielgruppe kostenlose Preispakete, mit denen es möglich ist, erste E-Mail-Kampagnen zu planen und zu versenden. Aber auch hier solltest du genau vergleichen und prüfen, was letztlich inbegriffen ist, denn oft ist die Anzahl der monatlich zu versendenden Mails stark limitiert oder die Anzahl der Abonnenten schnell überschritten. Die darauf folgenden Preisstaffelungen sind manchmal nicht auf den ersten Blick verständlich und können bei unerfahrenen Nutzern schnell zur Kostenfalle werden. Wer nicht auf Anhieb das richtige Angebot für sich findet, kann den Blick auch abseits der Marktführer schweifen lassen. Manch kleiner Anbieter überrascht potenzielle Nutzer nämlich mit großzügig ausgestatteten Tool-Zugängen zum Nulltarif.

Soll E-Mail-Marketing erfolgreich sein, ist es wichtig, dass die Nachrichten auch zugestellt werden. Entsprechend solltest du auf die Reputation des Mailservers achten. (Foto: mailflatrate)

Was muss ein Newsletter-Tool unbedingt erfüllen?

Ein gutes Newsletter Tool sollte neben seinen Funktionen noch weitere, sehr wichtige Voraussetzungen erfüllen.

  • Wenn Nutzer sich für ein Newsletter-Programm entscheiden, müssen sie sich darauf verlassen, dass die genutzte Infrastruktur die Zustellung der Mailings sicherstellt. Solche hohen Zustellraten hängen stark von der Reputation des Mailservers ab. Je besser diese ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Mails im Spam landen. Die Vertrauenswürdigkeit eines Mailservers lässt sich durch Zertifikate auf der Website nochmal deutlich zeigen. Das wohl gängigste ist das CSA-Zertifikat.
  • Eine andere Hürde, der sich E-Mail-Marketer stellen müssen, ist der in Deutschland verschärfte Datenschutz. Um DSGVO-konforme Werbemails zu verschicken, müssen sich Absender absichern. Viele Tools unterstützen ihre Nutzer dabei, in dem sie bei Neuanmeldungen immer mit Double-Opt-Ins arbeiten. Diese doppelt bestätigten Newsletter-Anmeldungen gelten als rechtlich besonders sicher und sind im E-Mail Marketing mittlerweile vorgeschriebene Praxis. Die Auseinandersetzung mit dem Datenschutz endet hier jedoch nicht. Bei der Wahl sollte auch der Server-Standort eine Rolle spielen, da dieser darüber entscheidet, welchen Datenschutzverordnungen das jeweilige Tool unterliegt. Viele deutsche Abonnenten bevorzugen es, wenn ihre Daten auch auf deutschen Servern gespeichert werden. Durch die medienwirksame Debatte über die vergleichsweise strengen Datenschutzrichtlinien in Europa und besonders in Deutschland wurden Nutzer immer mehr dafür sensibilisiert, sich damit zu beschäftigen, wo ihre privaten Daten liegen und was mit ihnen passiert. Das sollte bei der Wahl eines professionellen E-Mail-Marketing-Tools also eine erhebliche Rolle spielen.

Informiere dich über die Programme, die für dich grundsätzlich infrage kommen und hinterfrage immer, ob das jeweilige Tool die wichtigsten Kriterien erfüllt. Auch die kleinen Tools könnten dich überzeugen und sind allemal einen prüfenden Blick wert.

Du willst direkt starten? Mailflarate bietet aktuell ein kostenloses Einsteigerpaket an. Mit bis zu 20.000 E-Mails an 2.000 Kontakte monatlich sollten Einsteiger erstmal gut auskommen.

Jetzt testen!