Sponsored Post Was ist das?

E-Transporter eVito überzeugt mit Leistung und digitalen Diensten

Ein elektrischer betriebener Transporter von Mercedes-Benz parkend unter freiem Himmel

(Foto: Daimler)

Anzeige

Leise, sauber und problemlos in Innenstädten unterwegs: Neben Pkw und Bussen werden auch E-Transporter auf den Weg gebracht. Mercedes-Benz Vans bietet mit dem rein elektrisch angetriebenen eVito eine echte Alternative auf dem Markt für Nutzfahrzeuge.

Fördermaßnahmen, Steuererleichterungen und ein stetig wachsendes Angebot haben für einen starken Anstieg bei den Neuzulassungen von E-Autos und Hybriden gesorgt. Bei den E-Transportern steht ein ähnlicher Aufwärtstrend bevor. Vor kurzem hat Mercedes-Benz Vans den E-Transporter eVito auf den Markt gebracht, der eSprinter folgt noch in diesem Jahr. Geplant ist die Elektrifizierung der gesamten gewerblichen Transporterflotte. Kunden sollen eReady gemacht werden.

Mit E-Transportern emissionsfrei unterwegs

Für den Einsatz von elektrisch angetriebenen Transportern sprechen derzeit mehrere Gründe. Unter anderem Kunden wie beispielsweise Handwerker oder Paketzusteller sind mit E-Transportern lokal emissionsfrei unterwegs und können für ihre neuen Fahrzeuge Steuervergünstigungen erhalten.

Außerdem können beim Kauf eines E-Fahrzeugs Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen werden. Das hilft dabei, die gegenüber vergleichbaren Verbrennern derzeit noch etwas höheren Preise abzufedern. Die Reichweite gilt aber als wichtigstes Kriterium bei der Entscheidung für oder gegen einen E-Transporter. Hier ist der eVito mit seinen bis zu 186 Kilometern gut für die täglichen Ansprüche und Routen vieler Kunden aufgestellt.

Stromverbrauch und Reichweite können bei den E-Transportern von Mercedes-Benz durch verschiedene Fahrprogramme und mehrere Rekuperationsstufen optimiert werden. Je nach Nutzungsprofil kann ein Transporter mit Elektroantrieb bei den Gesamtbetriebskosten schon jetzt auf dem Niveau von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren liegen.

E-Mobility von Mercedes-Benz: Fokus auf Kurier-, Express- und Paketdienste

Mercedes-Benz Vans plant gewerbliche Transporter mit Elektroantrieb für alle Branchen. Der Ausbau soll nach konkreten Kundenanforderungen und Absatzchancen erfolgen. Zunächst liegt der Fokus auf sogenannten KEP-Kunden (Kurier-, Express- und Paketdienste). Für die Mobilitätsstrategie von Mercedes-Benz Vans sind sie wegen ihres Anforderungsprofils die ideale Zielgruppe. KEP-Kunden liefern vor allem innerstädtisch und auf wiederkehrenden, planbaren Routen aus. Sie benötigen im Schnitt eine Ladekapazität von etwa einer Tonne und eine Laufleistung von maximal rund 100 Kilometern.

Die schon verfügbaren Elektrotransporter des Unternehmens, eVito Kastenwagen und eVito Tourer, sind auf die Anforderungen einer gewerblichen Nutzung in Innenstädten zugeschnitten. Der eVito erreicht mit seiner installierten Batteriekapazität von 41 kWh eine Reichweite von bis zu 186 Kilometern. Die Ausnutzung der Batteriekapazität kann durch unterschiedliche Fahrmodi sowie individuell einstellbare Rekuperationsstufen optimiert werden. Auch bei ungünstigen Bedingungen wie niedrigen Außentemperaturen sind mindestens 100 Kilometer Reichweite möglich, wie die umfassenden Wintertests von Mercedes-Benz Vans gezeigt haben.

Starke Leistung

Der batterieelektrische Antrieb des eVito leistet 85 kW und erreicht ein Drehmoment von 295 Newtonmetern. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 120 km/h. Das Laden der Batterie dauert rund sechs Stunden. Die maximale Ladeleistung beträgt 7,2 kW. Da die angegebene Reichweite im Normalfall für die Tagesleistung des E-Transporters reicht, kann das Fahrzeug über Nacht aufgeladen werden.

Die maximale Nutzlast des eVito beträgt etwas über 1.000 kg. Damit ist die E-Variante ihren nichtelektrischen Pendants ebenbürtig. Den eVito gibt es in zwei Fahrzeuglängen: 5,14 m und 5,37 m. In der langen Variante werden bis zu 6,6 Kubikmeter Ladevolumen erreicht. Weil die Batterien unter dem Ladeboden untergebracht sind, kann der Laderaum für intelligente Regalsysteme voll genutzt werden.

Mercedes-Benz Vans liefert den eVito serienmäßig mit Wartungspaket und achtjährigem Batteriezertifikat aus. Firmen, die nicht über eine eigene Ladeinfrastruktur verfügen, können die Mercedes-Benz Wallbox Home kaufen, die vor allem für Einzelkunden gedacht ist. Flottenkunden steht zusätzlich eine intelligente Ladelösung zur Verfügung, die eine Vernetzung der Fahrzeuge sowie eine kompatible Ladesäule beinhaltet. Über die eigens entwickelten Mercedes PRO connect Dienste bietet der Konzern ein fernsteuerbares und intelligentes Lademanagement für Flotten an.

Ein weißer eVito fährt auf einer unbefahrenen Straße in der Stadt

(Foto: Daimler)

Mercedes PRO connect Dienste: für die Zukunft gerüstet

Im eVito ist das Kommunikationstool von Mercedes PRO connect schon ab Werk integriert. Dank fest eingebauter SIM-Karte werden Daten via LTE schnell und zuverlässig übertragen und die Kommunikation zwischen Flottenmanager, Fahrer und Fahrzeug erleichtert. Das Kommunikationstool ist die Voraussetzung für die Nutzung der digitalen Dienste von Mercedes-Benz. Über das Fahrzeugmanagement-Tool erhält der Flottenmanager etwa einen Überblick über die gesamte Flotte. Er kann damit die Position der Fahrzeuge ermitteln und neue Aufträge besser vergeben.

Fahrer können sich wichtige Auftrags- und Fahrzeugdaten über die Mercedes PRO connect App direkt auf ihr Smartphone schicken lassen. Auch die Zuweisung eines Fahrzeugs ist mit der App für Fahrer möglich. Dank Echtzeitdaten wie zum Verkehrsaufkommen oder Informationen über günstige Tankstellen oder verfügbare Parkplätze sorgt das System für ein sicheres und zuverlässiges Erreichen des Ziels. Die Vernetzung und die digitalen Mercedes PRO connect Dienste gehören zu den Stärken der Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz Vans.

Ein eVito mit offenem Kofferraum

(Foto: Daimler)

Fahrverhalten und Betriebskosten analysieren

Kunden, die sich für einen elektrisch angetriebenen Transporter von Mercedes-Benz interessieren, bietet der Konzern die sogenannte eVAN Ready App für Android und iOS an. Darüber lässt sich testen, ob die in der eigenen Flotte gefahrenen Kilometer auch mit einem Elektro-Transporter abgedeckt werden können. Die kostenlose App analysiert die täglichen Strecken sowie das Fahrverhalten und erstellt jeweils individuelle Fahrprofile. Mit dem eCost Calculator können Firmen die jährlichen Betriebskosten der eigenen Fahrzeuge mit denen des eVito vergleichen.

Ein Apple-Smartphone in der Hand eines Nutzers zeigt die für den eVito verfügbare App für Android oder iOS

(Foto: Daimler)

Auf einer Webseite liefert Mercedes-Benz detaillierte Informationen zum eVito. In einer Reihe von informativen Videos werden Fragen geklärt wie: „Ist der eVito für meine täglichen Routen geeignet?“, „Wie lade ich meinen eVito?“, „Wie fahre ich meinen eVito effizient?“ oder „Kann ich den eVito wie gewohnt beladen?“. Darüber hinaus gibt es weitere Einblicke in die E-Mobilität, etwa zum Elektroantrieb und den von der Daimler-Tochter Accumotive gefertigten Hochvoltbatterien. Interessenten können im Konfigurator ihr Wunschmodell zusammenstellen und eine E-Transporter-Probefahrt vereinbaren. Sind Sie auch eReady?

Jetzt weiter informieren

 

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung