News

E-Tretroller: Warum ihr jetzt noch keinen kaufen solltet

E-Scooter in Deutschland (Foto: dpa)

Der Bundesrat hat am Freitag grünes Licht für die Nutzung von E-Tretrollern in Deutschland gegeben. Wer sich aber jetzt schon eines dieser Gefährte zulegt, könnte Gefahr laufen, sich damit dennoch nicht legal im Straßenverkehr bewegen zu dürfen.

Mit der anstehenden Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung (E-KFV) wird bald der legale Betrieb von E-Tretrollern und weiteren Kleinstfahrzeugen in Deutschland erlaubt. Viele bereits im Handel angebotene Fahrzeuge seien für den Einsatz auf der Straße jedoch noch nicht ausgelegt, warnen zwei Verbände.

E-Tretroller in Deutschland: Keine ABE, keine Erlaubnis

Die Industrie und auch der Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge e.V. sowie der Bundesverband E-Mobilität e.V. spekulierten darauf, dass sich die Regelung für Elektrokleinstfahrzeuge an Pedelecs und S-Pedelecs orientieren würde, jedoch wählte „Deutschland mit der Einordnung als Kraftfahrzeug einen in Europa und der Welt einzigartigen Sonderweg“, schreiben die Verbände in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Im Lichte der höheren Anforderungen der E-KFV an E-Tretroller und Kleinstfahrzeuge warnen sie vor dem vorzeitigen Kauf.

(Foto: Ivan Marc / Shuttertsock)

Ohne ABE dürfen E-Tretroller künftig nicht legal im Straßenverkehr eingesetzt werden. (Foto: Ivan Marc / Shuttertsock)

Zahlreiche Händler bieten schon im Vorfeld der Unterzeichnung der E-KVF in großen Werbeaktionen E-Tretroller stark rabattiert an. Das Problem: Nahezu alle angebotenen E-Roller dürften die erforderlichen Anforderungen nicht erfüllen. Ergo: Die für viel Geld erstandenen Modelle dürfen weiterhin nur auf privatem Gelände und nicht legal im Straßenverkehr genutzt werden.

Nach aktuellem Stand sollen sollen E-Tretroller im deutschen Straßenverkehr mit einer aufklebbaren Versicherungsplakette versehen werden. Um diese zu erhalten, müssen sie eine Allgemeine Betriebszulassung (ABE) oder eine Einzelzulassung besitzen.  Ist das nicht der Fall, bekomme man keine Haftpflichtversicherung für den legalen Einsatz.

Regulatorischer Rahmen für E-Tretroller auf „unterentwickelten Niveau“

„E-Tretroller, die die Anforderungen dieser ABE nicht erfüllen, können auch nach Inkrafttreten der E-KFV nicht legal im öffentlichen Raum bewegt werden.“

Beim Kauf eines E-Tretrollers sollte daher darauf geachtet werden, dass eine ABE-Kennzeichnung vorliege, sofern es nicht anderweitig gesetzlich zugelassen sei, erklären die Verbände. Fahrzeuge, die schneller als 20 Stundenkilometer fahren oder keine ausreichende Lichttechnik verbaut hätten, würden zudem keine ABE nachträglich erhalten. Ferner stellen die Verbände infrage, ob die Gefährte von den Herstellern nachgerüstet werden.

Die Verbände kritisierten, dass die Zulassungsbedingungen für E-Tretroller der Öffentlichkeit oft nur sehr vereinfacht dargestellt würden. Daher würden viele Verbraucher fälschlicherweise davon ausgehen, dass künftig alle E-Tretroller legal im Straßenverkehr gefahren werden dürfen. „Die intransparente Kommunikation der neuen Regeln für E-Tretroller wird für Verbraucher zum Verhängnis“, sagte Lars Zemke, Vorsitzender Vorstand des Bundesverbands Elektrokleinstfahrzeuge e.V.. „Gerade Menschen mit geringem Einkommen freuen sich über ein Schnäppchen und mehr persönliche Mobilität und stehen am Ende mit leeren Händen da.“

300 bis 500 Euro seien für viele Menschen eine Menge Geld, betonte Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbands E-Mobilität. „Anstatt im Alltag mobiler zu werden, haben die Käufer am Ende nur Elektroschrott.“ Der regulatorische Rahmen für Elektro-Tretroller befände sich „in einem sehr unterentwickelten Niveau, wie die gesamte E-Strategie der Bundesregierung überhaupt“, legte Sigl nach.

Laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sollen die Elektrokleinstfahrzeuge in Deutschland noch vor der Sommerpause an den Start gehen. Auf europäischer Ebene ist man sich einig, das Bundeskabinett hatte die Verordnung am 3. April beschlossen. Am 17. Mai soll der Bundesrat seine Zustimmung geben, erst dann dürfen E-Tretroller legal am Straßenverkehr teilnehmen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Titus von Unhold
Titus von Unhold

Wer legal unterwegs sein möchte, soll das ruhig tun. Für alle anderen gilt: Viel Spaß!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.