News

Ebay professionalisiert sich weiter und verbessert Rücknahmebedingungen für Kunden und Händler

Ebay-Hauptquartier in San José. (Foto: dpa)

Ebay arbeitet weiter am Marktplatz. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick: Verknüpfung mit dem Produktkatalog wird Pflicht, neue Shop-Infrastruktur und die Rücknahmebedingungen wurden überarbeitet. 

Ebay arbeitet weiter an seinem Marktplatz und bringt einige Neuerungen: Das Listing verschwindet weiter und macht dem Produktkatalog Platz – das schafft mehr Übersicht. Die Produktkategorie Reifen wird überarbeitet und bietet künftig Verweise auf Werkstattpartner. Außerdem hat Ebay Veränderungen an den Rücknahmebedingungen vorgenommen, um die Rücknahme für beide Seiten zu beschleunigen.

Die neuen Rücknahmebedingungen

Eine reibungsloser Ablauf einer Warenrücknahme ist gerade bei Ebay wichtig, denn der Marktplatz arbeitet immer noch daran, das Vertrauen seiner Kunden zu stärken.

Bisher mussten Kunden nach der Rücksendung ihrer Ware zum Verkäufer bis zu sechs Tage auf ihre Rückerstattung warten. Ebay schreibt Verkäufern jetzt vor, den Betrag innerhalb von zwei Tagen nach Erhalt der Rücksendung gutzuschreiben.

Kunden, die ihre Rückerstattung im Blick behalten wollen, sollten also auch ihre Paketnummer im Blick behalten – denn erst wenn der Paketdienst die Rücksendung beim Händler abgeliefert hat, läuft die Zwei-Tages-Frist. Sollte keine Rücksendung erfolgen, können Händler das melden, dann erfolgt auch keine Rückerstattung.

Im Gegenzug müssen Kunden ihre Ware aber auch früher zurücksenden. Ebay räumt Kunden nicht mehr 20 Werktage für Rücksendungen ein, sondern nur noch 15.

Eine kleine, aber wichtige Änderung für Händler, die international verkaufen: Zukünftig können nationale und internationale Rücknahmebedingungen hinterlegt werden.

Ebay-Shops ziehen auf eine neue Infrastruktur um

Eine neue technische Infrastruktur für die Shops wird ausgerollt, für Händler besteht kein Handlungsbedarf – die Shops nach der Umstellung einmal komplett zu durchleuchten, dürfte trotzdem empfehlenswert sein.

Einzige Ausnahme, die Abeit erfordern könnte: das Shop-Template. Das Standardtemplate von Ebay ist mobil- und Https-optimiert – wer hingegen eigene Templates nutzt, muss selbst für eine Optimierung sorgen. Händlershops, die eigene Vorlagen nutzen, werden auf eine neue URL umgeleitet und können nicht alle neuen Shop-Funktionen nutzen. Nähere Details waren zum Redaktionsschluss noch nicht bekannt.

Neue Statistiken zur Verkäufer-Performance

Im Verkäufercockpit wird einiges umgebaut: Ebay fügt dem Statistikbereich einen Reiter für den Umgang mit Verkäuferanfragen hinzu. Hier reichert der Marktplatz die Händlerdaten mit übergreifenden Marktplatzdaten an. Es wird verglichen, wie gut der Händler im Vergleich zu seinen Branchenkollegen abschneidet. Die Statistik ist für Anfragen zu nicht erhaltenen Artikeln oder zu Artikeln, die anscheinend nicht so wie beschrieben sind, verfügbar. 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Oliver-K

Hallo,
sehr interessanter Beitrag. Immer mehr Leute setzen ja auf Amazon FBA und ich denke, dass das auch ein Grund ist, warum eBay hier aufrüstet. Allerdings ist die Frist schon recht krass. Zwei Tage ist nicht sonderlich viel Zeit und die meisten Firmen haben einfach nicht so schnelle Kommunikationswege. Also in der Praxis sehe ich das dann doch eher unfreundlich für die Verkäufer.

Beste Grüße
Oliver von Firmenpartnerschaft.com

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung