Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ebay-Shops im europäischen Vergleich: Deutsche Shops haben das längste Durchhaltevermögen

Ebay-Firmenlogo in San Jose. (Foto: jejim/Shutterstock)

Der Online-Marktplatz Ebay hat seine europäischen Händler analysiert und einige Zahlen zu den langfristig erfolgreichen und aktiven Händlern veröffentlicht. Die meisten stammen aus Deutschland.

Ebay hat ein wenig in den Archiven gekramt und sich mit seinen Händlern auseinandergesetzt. Die Erkenntnis: Noch heute sind in Europa 4.263 gewerbliche Ebay-Händler aktiv, die den Online-Marktplatz mit ihrem Shop seit den Anfangstagen in den Neunzigerjahren begleiten. Die meisten dieser Händler der ersten Stunde, die damals noch auf die schöne Bezeichnug Power-Seller hörten, kommen aus Deutschland. Aktuell erhobene Kennzahlen aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien zeigen, dass die meisten Ebay-Shops, die vor dem Jahr 2000 eröffnet wurden und heute noch aktiv sind, in Deutschland beheimatet sind. Zwei Drittel (insgesamt 2.819) haben hier auch noch 17 Jahre später ihren Firmensitz. Auf dem zweiten Rang folgt Großbritannien mit 1.341 Shops.

Ebay: Deutsches Ebay hieß Alando und kam von den Samwer-Brüdern

„Diese Zahlen zeugen vom Pioniergeist des deutschen Mittelstandes“, schreibt Ebay etwas hochtrabend in seiner Pressemitteilung. Sie haben aber auch damit zu tun, dass Ebay in Deutschland 1999 das von den damals ganz jungen Samwer-Brüdern gegründete Auktionshaus Alando erworben und in das Ebay-Imperium integriert haben. 43 Millionen US-Dollar sollen damals laut Wikipedia geflossen sein – eine Summe, über die viele Startups heute nur noch lächeln würden, zumal Alando damals in Deutschland schon vergleichsweise erfolgreich war und wohl auch damals schon einige etablierte E-Commerce-Händler dabei waren.

Eine weitere interessante Zahl, die Ebay im Zuge des europäischen Vergleichs veröffentlicht hat: 23 Prozent der Shops, die heute noch aktiv sind, wurden im Juli gegründet – 19 Prozent im August. Die Sommersaison scheint also prädestiniert dafür zu sein, einen Online-Shop bei Ebay zu gründen. Lediglich zwei Prozent der Händler haben den Dezember für den Start gewählt.

Ebay: Angebote in den Anfangstagen meist ohne Bild

Bereits im Sommer 1997 gegründet wurde der Shop martini.de, der vor allem mit hochwertigen Schreibgeräten handelt. Geschäftsführerin Regina Martini erinnert sich: „Im ersten Jahr wurde bei Ebay.com nahezu jeder Artikel ohne Bild verkauft. Im Laufe der Zeit etablierten sich Scans von Fotos, bis sich Digitalkameras und Smartphones verbreiteten und Digitalfotos zum Standard wurden.“

Zuletzt hatte Ebay eher für negative Schlagzeilen gesorgt, da das Unternehmen an der Börse unter Druck geraten war. Hohe Kosten im Zuge der Ausweitung des Angebots und eine millionenschwere Steuerrückstellung hatten dem Unternehmen einen Gewinneinbruch beschert.

Das könnte dich auch interessieren:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen