News

Alexa, Echo, Fire TV und Ring: Diese Neuheiten könnte Amazon am Donnerstag vorstellen

Amazon Fire TV Stick Lite. (Foto: Amazon, via Winfuture)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Am Donnerstag stellt Amazon bei seinem Hardware-Event neue Geräte vor. Einem Leak zufolge kommt etwa eine Lite-Version des Fire-TV-Sticks. Wir sagen euch, was Amazon noch präsentieren könnte.

Für Donnerstag, 19 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit, hat die Amazon-Abteilung „Devices & Services“ zu einem virtuellen Produkt-Launch geladen. Verfolgt werden kann das Event aber nur mit Einladung. Im Vorfeld ist immerhin schon ein mögliches neues Gerät durchgesickert. Die Kollegen von Winfuture haben Marketingmaterial in die Hände bekommen, laut dem es eine abgespeckte Version des Fire TV Stick geben soll.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Fire TV Stick Lite: Verschwundene Tasten

Demnach soll der Amazon Fire TV Stick Lite das mittlerweile nicht mehr erhältliche Standardmodell ersetzen. Technische Daten liegen noch nicht vor. Auf den Bildern ist jedenfalls eine leicht veränderte Alexa-Remote zu sehen. So gibt es keinen Ein-/Ausschalter und keine Lautstärketasten mehr. Dafür ist eine neue Taste mit einem Fernsehersymbol dazugekommen. Die könnte Nutzer zu dem wachsenden Angebot an TV-Sendern führen.

Ansonsten sind von außen her keine groben Änderungen an dem Gerät zu erkennen. Lediglich das Amazon-Logo ist – wie schon beim 4K-Modell – jetzt reduzierter als beim Vorgänger. Eines ist derweil sicher: Die Lite-Version dürfte deutlich günstiger sein als der aktuelle Fire TV Stick 4K – und dafür auf die höhere Streamingqualität verzichten. Derzeit ist der 4K-Stick für 58,48 Euro zu haben. Der Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2. Generation) hatte zuletzt knapp 40 Euro gekostet.

Weitere Informationen über mögliche neue Hardware sind bisher nicht nach außen gelangt. Dennoch ist es bei einigen Geräten wahrscheinlicher als bei anderen, dass diese am Donnerstag ein Update erhalten. So hatte Amazon 2019 sein Portfolio an Echo-Lautsprechern und Displays kräftig ausgebaut und etwa Echo Show 5, den Echo Dot mit Uhr und den Echo-Studio-Lautsprecher vorgestellt. Entsprechend dürfte hier weniger Aufregendes in der Pipeline sein. Möglich, dass eines der Echo-Geräte das eine oder andere Zusatz-Feature erhält.

Neue Security-Produkte von Ring erwartet

In puncto Ring könnte Amazon die Produktlinie weiter ausbauen. Bisher gibt es neben vernetzten Türklingeln mit Überwachungskameras, verschiedene weitere Kameras für den Innen- und Außenbereich sowie smarte LED-Lampen und andere Beleuchtungsartikel. Hier, so erwartet etwa C-Net, könnten weitere Geräte im Sicherheitsbereich vorgestellt werden. Zudem sind weitere Sicherheitsprogramme wie die Neighbors-App möglich, die allerdings hierzulande kaum eine Rolle spielen.

Vor rund einem Jahr hatte Amazon die ersten eigenen Mesh-WLAN-Router unter der Marke Eero angekündigt. Beim 2020er-Event könnte Amazon jetzt den erwarteten Wi-Fi-6-Support nachreichen – allerdings wohl in Form eines teureren Pro-Systems. Eine Integration des gerade erst angekündigten Sidewalk-Systems ist für dieses Jahr aber laut Konzerninsidern nicht geplant. Auch Alexa soll wohl nicht Einzug in die Eero-Geräte halten.

Ansonsten wird aber Amazons Sprachassistenzlösung Alexa sicher eine Hauptrolle beim Produkt-Launch-Event innehaben. Beobachter erwarten, dass der E-Commerce-Riese hier einen Fokus auf die Privatsphäre legen wird. Außerdem dürfte insgesamt das Thema Coronakrise und der Umgang damit auf der Tagesordnung stehen.

Amazon: Einstimmung auf Weihnachtsgeschäft

Einmal mehr wird Amazon die Hardware-Präsentation dafür nutzen, die Nutzer auf das Weihnachtsgeschäft und die Rabattschlachten Ende November – Black Friday und Cyber Monday – einzustimmen. Erstmals findet wegen der Coronakrise auch der zweitägige Prime Day nach dem Launchevent statt – nämlich am 13. und 14. Oktober. Dass es dann hierzulande schon frisch vorgestellte Produkte gibt, und diese dann auch noch gleich im Preis gesenkt werden, ist aber eher unwahrscheinlich.

Ebenfalls interessant: Amazon Echo: Die nützlichsten Sprachbefehle für Alexa

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung