News

Eero: Apple verkauft jetzt Amazons Mesh-WLAN-Router

Eero Mesh-WLAN-Router. (Foto: Amazon)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Apple bietet Amazons Eero-Router im eigenen Store zum Verkauf an. Die Produkte sind einige der wenigen Mesh-WLAN-Router-Systeme, die Apples Homekit unterstützen.

Mit den Eero-Routern bietet Apple erstmals Produkte aus dem Hause Amazon in seinem Apple-Store an. Die Router kosten ab 110 Euro und sind einzeln als auch im  oder Dreierset erhältlich.

Amazon Eero und Eero Pro landen im Apple Store

Apple listet zwar schon seit etwa zwei Jahren Router von Drittherstellern wie Linksys und Netgear als Ersatz für seine Airport-router. Der iPhone-Konzern hatte seine eigenen Router-Produkte 2018 offiziell zu Grabe getragen. Dass Apple nun die im Oktober 2019 angekündigten Mesh-WLAN-Router von Eero in seinem Store listet, ist durchaus bemerkenswert, da der Hersteller seit Anfang 2019 zu Amazon gehört.

Eine der Auflagen für die Aufnahme eines WLAN-Routers in den Apple Store scheint unter anderem die Unterstützung für die eigene Smarthome-Plattform Homekit zu sein. Sie wird von den Eero-Routern seit Anfang 2020 unterstützt.

Eero Mesh-WLAN-System. (Foto: Eero)

1 von 10

Eero-Router mit Homekit-Unterstützung

Mithilfe der Homekit-Integration von Eero können Nutzer festlegen, mit welchen Diensten Homekit-Geräte im heimischen WLAN und im Internet kommunizieren dürfen. In der Regel erhalten Homekit-Geräte nur notwendige Freigaben, die sich bei Bedarf vom Nutzer weiter einschränken lassen. Die entsprechenden Einstellungen erfolgen über Apples Home-App, in die das Eero-System eingebunden werden kann.

Apple bietet beide Varianten der Eero-Router an: eine „normale“ Version mit Dual-WLAN, die „leistungsstarkes, zuverlässiges WLAN für Streaming, Gaming und Arbeiten im Home-Office“ liefern soll. Das Eero-Pro-Modell besitzt Tri-Band-WLAN und soll noch mehr Leistung für anspruchsvollere WLAN-Nutzung bieten und reichweitenstärker sein.

Die Eero-Router sind nicht nur bei Apple erhältlich, sondern werden selbstredend auch bei Amazon zu identischen Preisen angeboten. Der normale Eero kostet einzeln ab 109 Euro* beziehungsweise 279 Euro für ein Dreierpack. Für den Eero Pro fallen 199 Euro* für ein Einzelgerät respektive 499 Euro im Dreierpack an.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung