Listicle

Von einflussreich bis furzig: Die Google-Updates seit 2000

Seite 2 / 6

Google-Updates aus dem Jahr 2004

Das Austin-Update im Januar 2004 setzte die Arbeit von Florida fort und nahm Keyword-Stuffing in Meta-Tags und versteckte Texte ins Visier. Relevanz wurde nun immer mehr zum Thema der Suchmaschinenoptimierung.

Dass Google auch Synonyme verstehen kann, verdanken wir dem Brandy-Update im Februar 2004. Mit dem Latent-Semantic-Indexing (LSI) folgte die Indexierung nicht mehr der schieren Keyword-Dichte, sondern der thematischen Relevanz einer Seite. Auch Ankertexten und der Linknachbarschaft kam nun eine größere Bedeutung zu.

Google-Updates aus dem Jahr 2005

Im Januar 2005 führten Google, Yahoo und Microsoft (Bing) das Nofollow-Attribut ein. Mit diesem Attribut können Seitenbetreiber den Suchmaschinen mitteilen, die Linkkraft nicht an eine verlinkte Seite weiterzugeben, was besonders bei spammigen Blogkommentaren von Vorteil ist.

Schwankungen in den Suchergebnissen konnten wieder im Februar 2005 festgestellt werden. Was genau hinter dem Allegra-Update stand, blieb jedoch unklar. Webmaster vermuteten, dass vor allem verdächtige Links bestraft wurden und der LSI verbessert wurde.

Das Bourbon-Update wurde im Mai 2005 von einem User namens Googleguy (vermutlich Matt Cutts) angekündigt. Das Update betraf offenbar die Behandlung von internem und externem Duplicate Content.

Im Juni 2005 begann Google mit der Einführung der personalisierten Suche, die anfangs die Suchhistorie von Nutzern beim Ranking berücksichtigte. Im gleichen Monat ermöglichte es Google Seitenbetreibern erstmals, mit der Search-Console eine XML-Sitemap an Google zu übermitteln.

Links von schlechter Qualität gerieten im Oktober 2005 mit dem Jagger-Update erneut ins Visier. Der Rollout erfolgte in drei Stufen und führte zum Teil zu massiven Ranking-Verlusten, wenn die Linkstruktur größtenteils auf Linkfarmen, reziprokem Linktausch und bezahlten Links beruhte.

Technisch gesehen war das Big-Daddy-Update im Dezember 2005 kein Update des Algorithmus selbst. Google installierte eine neue Software, die Änderungen bei der Indexierung und dem Crawling bewirkte.

Updates aus dem Jahr 2006

Im Vergleich zu den Vorjahren war es in diesem Jahr in der Google-Welt sehr ruhig. Im November 2006 nahm Google Änderungen am Supplement-Index vor. So wurde die Behandlung gefilterter Seiten grundlegend geändert. Nach Aussage von Google diente das Update nicht nur der Abstrafung einzelner Seiten, auch wenn die Auswirkungen für einige Seitenbetreiber einer Strafe gleichkamen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung