News

Elektrisches Flugtaxi: Fliegendes und fahrendes Konzept

Pop.Up Next: Modulares Mobilitätskonzept von Audi und Airbus. (Foto: Audi)

Audi hat zusammen mit Unternehmenstochter Italdesign und Airbus einen Prototyp des modularen, fahrenden und fliegenden Lufttaxis Pop.Up-Next präsentiert. Audi ist überzeugt:„Flugtaxis werden kommen“.

Im März 2017 hatte Audi mit Italdesign und Airbus die Vision eines elektrisch betriebenen, autonomen Flugtaxis präsentiert. Im Zuge der Drone-Week in Amsterdam ist erstmals ein fliegender und fahrender Prototyp des Pop.Up-Next gezeigt worden.

Pop.Up-Next: Umsteigen war gestern

Auf der Drone-Week legte der Pop.Up-Next-Prototyp – ein Hybrid aus selbstfahrendem Elektroauto und Passagierdrohne im Maßstab 1:4 – einen ersten öffentlichen Testflug hin: Das Flugmodul konnte eine Passagierkapsel zielsicher auf der Fahrzeugplattform absetzen, die anschließend autonom vom Testgelände fuhr. Vom einen aufs nächste Verkehrsmittel umsteigen zu müssen, würde mit dieser Lösung der Vergangenheit angehören.

„Pop.Up Next“: Modulares Mobilitäts-Konzept von Audi und Airbus. (Foto: Audi)

Pop.Up Next: Das modulare Mobilitätskonzept von Audi und Airbus. (Foto: Audi)

Mit dem Pop.Up-Next wollen Audi und Airbus die Grenzen des technisch Machbaren ausloten. Im nächsten Schritt wollen die Unternehmen einen Prototyp in voller Größe fliegen und fahren lassen.

Audi ist überzeugt, dass diese Art der multimodularen Fortbewegung innerhalb des nächsten Jahrzehnts Realität wird. Beschaffungs- und IT-Vorstand Bernd Martens ist sich sicher: „Flugtaxis werden kommen.“ Insbesondere der Aspekt, dass es Menschen immer mehr in die Städte ziehe und durch die fortschreitende Automatisierung würden immer Menschen mobil sein. Vor allem Ältere, Kinder oder Menschen ohne Führerschein würden autonome Taxis nutzen, so Martens.

Pop.Up Next: Modulares Mobilitätskonzept von Audi und Airbus. (Foto: Audi)

1 von 9

Audi und Airbus testen On-Demand-Service mit Hubschraubern in Südamerika

Eine Art Vorläufer des multimodularen On-Demand-Verkehrs der Zukunft testet Audi zusammen mit der Airbus-Tochter Voom seit Sommer 2018 in Südamerika. In Mexico City oder Sao Paulo können Kunden Hubschrauberflüge buchen – für die Fahrt zum oder vom Landeplatz werde ein Fahrzeug von Audi bereitgestellt. „Derartige Angebote helfen uns, die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu verstehen“, erklärt Martens. Mit Flugtaxis soll künftig ein breites Spektrum an Stadtbewohnern angesprochen werden.

Des Weiteren unterstütze Audi die Ingolstädter Flugtaxi-Initiative Urban Air Mobility, die einen Flugtaxi-Testbetrieb am Standort von Audi vorbereite. Es sei Bestandteil eines Gemeinschaftsprojekts der EU im Rahmen des Marktplatzes für „European Innovation Partnership on Smart Cities and Communities“.

Mit diesem Projekt wolle man die Bevölkerung von den Vorteilen neuer Technologien überzeugen. Ferner suche man nach Antworten auf Fragen rund um Batterietechnik, Regulierung, Zertifizierung oder Infrastruktur.

Mehr zum Thema: 

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung