News

Elektroautos: Tesla führt Ranking in Deutschland an

(Foto: Shutterstock)

Tesla ist die meistverkaufte Elektroauto-Marke in Deutschland. Über 9.000 E-Autos von Tesla sind von Januar bis Oktober 2019 neu zugelassen worden. Das Model 3 muss sich aber mit Platz zwei begnügen.

Das Model 3 von Tesla hat sich seit der Markteinführung in Europa im Frühjahr verkauft wie geschnitten Brot. In kleineren E-Auto-affinen Märkten wie Norwegen oder den Niederlanden hat das Tesla-Auto zum Teil sogar schon die Verbrenner-Konkurrenz von den Spitzenpositionen der Verkaufsrankings verdrängt. In Deutschland hat sich Tesla mit dem Model 3 in diesem Jahr zumindest einmal den Titel des meistverkauften Elektroautos gesichert.

9.301 Elektroautos von Tesla neu zugelassen

Wie aus Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes hervorgeht, wurden im Zeitraum zwischen Anfang Januar und Ende Oktober hierzulande genau 9.301 Elektroautos von Tesla verkauft. Das entspricht einem Marktanteil von 17,6 Prozent. Für den Aufschwung ist freilich vor allem das Model 3 verantwortlich. Allerdings sorgen anhaltende Schwankungen bei der Produktion und Lieferung dafür, dass laut Goingelectric etwa im Oktober nur 221 Model 3 in Deutschland neu zugelassen worden sind. Insgesamt waren demnach 7.899 der 9.301 neu zugelassenen Tesla-E-Autos im bisherigen Jahresverlauf Model 3.

Damit konnte sich das Model 3 aber nicht als Top-Elektroauto in Deutschland durchsetzen. Die Spitzenposition im Ranking der am häufigsten zugelassenen Modelle hat derzeit der Renault Zoe inne, der auf bisher 8.330 Neuzulassungen kommt. Insgesamt platziert sich Renault aber hinter Tesla, wenn es um die Marktführerschaft bei reinen Elektroautos in Deutschland geht. Hinter Tesla und Renault findet sich BMW (7.957) auf Platz drei.

Die Top-Ten der meistverkauften Elektroautos in Deutschland (Januar bis Oktober 2019):

  1. Tesla (9.301)
  2. Renault (8.330)
  3. BMW (7.957)
  4. VW (6.208)
  5. Smart (5.862)
  6. Hyundai (4.497)
  7. Audi (3.204)
  8. Nissan (2.747)
  9. Kia (1.751)
  10. Jaguar (789)

Für den Monat Oktober meldete das Kraftfahrtbundesamt in Deutschland insgesamt 284.593 neu zugelassene Pkw. Davon waren fast 90 Prozent Benziner oder Diesel-Fahrzeuge. Elektrisch betriebene Pkw (4.979) wiesen ein Plus von 46,9 Prozent auf, kamen aber nur auf einen Anteil von 1,7 Prozent am Gesamtmarkt. Fahrzeuge mit Plug-in-Hybridantrieb (6.947) steigerten ihre Verkäufe gegenüber dem Vorjahresmonat um 248 Prozent. Ihr Anteil belief sich auf 2,4 Prozent. Mit Material der dpa.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung