News

Die Zukunft des Reisens: Dieser Elektrobus schafft knapp 600 Kilometer am Stück

(Bild: Proterra)

Der nordamerikanische Hersteller Proterra hat mit dem Catalyst E2 einen Elektrobus vorgestellt, der im Normalbetrieb bis zu 600 Kilometer weit fahren können soll – mit einer Akkuladung.

Elektrobus: Catalyst E2 schafft fast 600 Kilometer

Proterra Catalyst E2: Elektrobus kommt 2017 auf die Straße. (Bild: Proterra)

Proterra Catalyst E2: Elektrobus kommt 2017 auf die Straße. (Bild: Proterra)

Proterra will das mit dem Catalyst E2 ändern, denn der neue Elektrobus soll im Normalbetrieb bis zu 600 Kilometer mit nur einer Akkuladung schaffen. Das reicht auch für Verbindungen zwischen Städten.

Den Vergleich mit dem derzeit dominanten Elektroautobauer Tesla braucht der Proterra-Elektrobus ebenfalls nicht zu scheuen. Das neue Tesla Model S erreicht etwa 500 Kilometer (315 Meilen), der Elektrobus gut 560 Kilometer (350 Meilen). Natürlich kann der Elektrobus einen größeren Akku (440 bis 660 Kilowattstunden) mitführen als das E-Auto, dafür hat er aber auch ein höheres Gewicht (rund 12.000 Kilogramm) und soll dutzende Personen transportieren. Unter besten Testbedingungen soll der E-Bus mit einer Akkuladung an der 1.000-Kilometer-Marke (600 Meilen) gekratzt haben. Das wird der E-Bus unter Realbedingungen, wenn er im nächsten Jahr offiziell auf der Straße fahren wird, aber wohl nicht schaffen.

Catalyst E2: Teurer Elektrobus spart Kosten

Elektrobus fährt innerstädtisch und über Land. (Bild: Proterra)

Elektrobus fährt innerstädtisch und über Land. (Bild: Proterra)

Der Catalyst E2 ist mit einem Preis von mindestens 799.000 US-Dollar mehr als doppelt so teuer wie ein herkömmlicher Dieselbus. Allerdings sparen die Busbetreiber Spritkosten. Zudem wird – anders als im Personenverkehr mit E-Autos – keine wirkliche Ladeinfrastruktur benötigt. Beim innerstädtischen Betrieb werden die Busse wohl einfach über Nacht wieder aufgeladen. Geht es über Land von Stadt zu Stadt, wird wohl am ehesten an den Busbahnhöfen nachgeladen. Beim Catalyst E2 ist mit einer Ladedauer von drei bis fünf Stunden zu rechnen.

via www.wired.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung