News

Elektromobilität: Deutsche Autohersteller kündigen europaweites Schnellladenetz an

Volkswagen ID. (Bild: VW)

Die großen deutschen Autohersteller wollen die Elektromobilität in Fahrt bringen. Ihr Plan: Der Aufbau eines europaweiten Schnelllade-Netzes.

Europaweites Netz mit Schnellladestationen – Bau beginnt 2017

Die deutschen Autohersteller wollen die Elektromobilität mit aller Kraft voranbringen. Damit die in Zukunft erscheinenden Elektroautos auch schnell und überall wieder mit Energie versorgt werden können, haben Daimler, der Volkswagen-Konzern mit Audi und Porsche sowie BMW und Ford den Aufbau eines Schnelllade-Netzes angekündigt – die neue Infrastruktur soll entlang europäischer Verkehrsachsen verlaufen.

Autohersteller Volkswagen will sein Stromerkonzept ID bis 2020 in Serie bringen. (Bild: VW)
Autohersteller Volkswagen will sein Stromerkonzept ID bis 2020 in Serie bringen. (Bild: VW)

Mit dem Joint Venture wollen die Autobauer das „leistungsstärkste Ladenetze für Elektrofahrzeuge“ in Europa bauen. Hierfür haben die teilnehmenden Unternehmen ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet. Sie beabsichtigen in kurzer Zeit eine große Zahl an Ladestationen zu errichten, um damit die Langstreckentauglichkeit von Elektrofahrzeugen deutlich zu erhöhen. Dies sei ein „wichtiger Schritt, um sie im Massenmarkt zu etablieren“.

„Wir wollen ein Netz schaffen, mit dem unseren Kunden für das Nachladen auf längeren Fahrten eine Kaffeepause reicht.”

Das geplante Netz soll eine Ladeleistung von bis zu 350 Kilowatt unterstützen und so ein „wesentlich schnelleres Laden als derzeitige Schnellladenetze ermöglichen“. Damit sollen Stromer innerhalb von nur 20 Minuten auf eine Reichweite von rund 300 Kilometern „betankt“ werden können. „Das Laden soll so weiterentwickelt werden, dass es in Zukunft ähnlich bequem funktioniert wie herkömmliches Tanken“, heißt es in der offiziellen Ankündigung.

Die Errichtung der ersten 400 Ladestationen soll 2017 beginnen, bis 2020 sollen Kunden europaweit Zugriff auf tausende Hochleistungsladepunkte erhalten. Alle Anschlüsse werden den als Standard vorgegebenen CCS-Stecker besitzen.

Alle deutschen Autohersteller wollen bis 2020 Elektroautos auf der Straße haben

Mt der EQ-Serie will Autohersteller Daimler in den Elektroautomarkt einsteigen. (Foto: Daimler)
Mit der EQ-Serie will Autohersteller Daimler in den Elektroautomarkt einsteigen. (Foto: Daimler)

BMW und Volkswagen sowie die Daimler-Tochter Smart bieten schon Elektroautos an. Die Reichweiten der Fahrzeuge können aber allesamt nicht mit Verbrennern mithalten. Das soll sich bald ändern: Audi, VW, Daimler und BMW beabsichtigen Elektroautos auf den Markt zu bringen, die 500 bis 600 Kilometer Reichweite liefern. BMW, Daimler und Volkswagen haben vor geraumer Zeit angekündigt, einen Strategiewechsel vorzunehmen und verstärkt auf Elektromobilität zu setzen.

Daimler Generation EQ
(Foto: Daimler)

1 von 24

Passend zum Thema: Häuslebauer aufgepasst: Steckdose für Elektroautos soll Pflicht werden und Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland – oder sie erscheinen bald.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Billardtuch

Wird ja auch langsam Zeit, da bis 2030 schon alle Menschen mit in Deutschland mit einem Elektroauto fahren sollten.

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Billardtuch Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung