News

Elon Musks Boring Company verkauft bald legoartige Steine

(Foto: dpa)

Elon Musks Boring Company versucht sich erneut an einem ungewöhnlichen Merchandising-Produkt: Die Tunnelbaufirma will Felsen in Blöcke verwandeln, die sich nach dem Lego-Prinzip verbinden lassen.

Elon Musk hat auf Twitter angekündigt, die Boring Company werde bald Steinblöcke verkaufen, die sich nach dem Lego-Prinzip miteinander verbinden lassen. Wie auch bei dem beliebten dänischen Spielzeug sollen die Blöcke in Form verschiedener Sets verkauft werden. Das erste soll das Thema „antikes Ägypten“ tragen und sich für den Bau von Nachbildungen der Sphinx oder einer Pyramide eignen. Unklar bleibt indes, wie groß die einzelnen Blöcke sein werden. Musk spricht von „lebensgroß“, was in dem Zusammenhang allerdings kaum Klarheit schafft. Auch zu dem anvisierten Preis gibt es keine genauen Details.

Boring Company: Elon Musk macht viel Geld mit Merchandise

Irgendwann, so Musks Vision, soll sein Startup Boring Company den innerstädtischen Verkehr mit Hilfe von Tunnelsystemen entlasten. Bis es so weit ist, verdient die Firma ganz nebenbei ein paar Milliönchen mit Merchandising-Produkten. Den Anfang macht eine Baseballmütze, die von Musks Firma für 20 US-Dollar verkauft wurde. Das kam an: Die Boring Company konnte alle 50.000 Exemplare innerhalb kürzester Zeit loswerden.

Danach folgte ein Flammenwerfer. Von dem wiederum wurden 20.000 Exemplare zu einem Preis von je 500 Dollar verkauft. Und weil die Musk-Fans sowieso schon beim Geldausgeben waren, gab es gegen einen Aufpreis von 30 Dollar auch einen Feuerlöscher dazu, den die Boring Company selbst als „überteuert“ auf ihrer Website beworben hat. So gesehen passen die Felsen-Legos ganz gut in die Reihe – zumal die sogar ausnahmsweise wirklich etwas mit dem Tunnelbau zu tun haben. Musk nimmt nicht nur weiteres Kapital für seine Firma auf, sondern wird ganz nebenbei auch die Felsen los, die seinen Tunneln im Weg stehen.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung