Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Elon Musk löscht sein Facebook-Profil und die von Tesla und SpaceX gleich mit

Elon Musk löscht Facebook-Profile. (Foto: dpa)

Elon Musk hat sich von einem Löschaufruf des Whatsapp-Mitgründers Brian Acton inspirieren und von Nutzern aufstacheln lassen: Jetzt sind die Facebook-Pages von Musk, Tesla und SpaceX Geschichte.

Die Social-Media-Manager von SpaceX und Tesla dürften am Freitag schon einmal die Stellenanzeigen durchgegangen sein. Denn Elon Musk hat mal eben die Facebook-Pages seiner beiden Unternehmen gelöscht – inklusive jeweils rund 2,6 Millionen Fans. Auslöser war ein Tweet des Whatsapp-Mitgründers Brian Acton, der am Mittwoch zum Löschen von Facebook aufrief. Musks Antwort „Was ist Facebook“ provozierte eine Twitter-Challenge.

Herausforderung angenommen: Elon Musk löscht Facebook-Pages

Ein Nutzer forderte Musk zunächst auf, die offizielle SpaceX-Seite zu löschen, wenn er „the man“ wäre. Musk antwortete, er habe nicht einmal gewusst, dass es eine gebe – und versprach, sie zu vom Netz zu nehmen. Kurze Zeit später brachte ein weiterer Twitter-Nutzer die Tesla-Seite ins Spiel, die ebenfalls gelöscht werden müsse. Musk: „Auf jeden Fall. Sieht ohnehin langweilig aus.“ Wenige Minuten nach dem Tweet waren beide Fan-Pages verschwunden.

Die eigene Facebook-Seite, die Musk ebenfalls noch nie gesehen haben will, fiel der Aufräumaktion des Tesla- und SpaceX-Chefs auch gleich zum Opfer, genauso wie offenbar die offizielle Fanpage der Tesla-Tochter Solar City, wie The Verge berichtet. Allerdings sind sowohl die Tesla- als auch die SpaceX-Präsenzen auf Instagram, das Facebook gehört, noch aktiv. Möglicherweise wird Musk auch diese Profile noch löschen, wenn er davon erfährt.

Elon Musk hat die Tesla-Page auf Facebook gelöscht und ebenso sein eigenes Profil und das von SpaceX. (Screenshot: Facebook/t3n.de)

Die von Twitter-Nutzern beklatschte Aktion hat viel Beifall erhalten. Einige zehntausend Tweets brachten den Hashtag #ElonMusk in die Trends – zumindest in den USA. Ob das Ganze mehr ist als eine überstürzte Ego-Aktion, bleibt abzuwarten. Vorerst scheinen die Seiten jedenfalls tatsächlich aus dem Facebook-Universum verschwunden. Wer es Musk vor dem Hintergrund der aktuellen Datenaffäre rund um Facebook und Cambridge Analytica gleichtun will, sollte sich den entsprechenden t3n-Ratgeber anschauen: Tschüss, Facebook! So löschst du deinen Account dauerhaft.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst