News

Supercharger – Elon Musk kündigt hundertprozentige Abdeckung für Europa an

(Foto: dpa)

Schon 2019 soll über ganz Europa hinweg eine einhundertprozentige Supercharger-Abdeckung vorhanden sein. Ob Elon Musk dieses per Twitter verkündete Versprechen halten kann, ist aber fraglich.

Derzeit bietet Tesla in Europa über 400 Supercharger-Standorte mit mehr als 3.600 Ladepunkten an. Diese dürfen bisher exklusiv von Besitzern der Premium-Elektroautos Model S und Model X genutzt werden. Das ändert sich freilich mit dem Marktstart des Model 3 in Europa. Das Supercharger-Netzwerk soll massiv ausgebaut werden – Tesla-Chef Elon Musk hat jetzt schon für 2019 sogar eine einhundertprozentige Abdeckung versprochen, wie The Verge berichtet.

Supercharger: Elon Musk verspricht 100 Prozent Abdeckung in ganz Europa

Von Irland bis Kiew und von Norwegen bis in die Türkei werde die Abdeckung des Supercharger-Netzwerks im kommenden Jahr auf 100 Prozent erweitert, ließ Musk per Twitter wissen. 2020 soll die Ladeinfrastruktur in Afrika ausgebaut werden, hieß es in einem Folgetweet. Welche Anzahl von Ladestationen und welcher Grad der Abdeckung dort erreicht werden soll, dazu äußerte sich Musk aber nicht.

Allerdings ist die Ankündigung des Tesla-Chefs auch mit einiger Vorsicht zu genießen. Schließlich hat Musk schon in der Vergangenheit selbstgesteckte Ziele in puncto Supercharger-Ausbau verfehlt. Laut dem Branchendienst Electrek etwa wollte Tesla bis Ende dieses Jahres weltweit 18.000 Supercharger gebaut haben. Aktuell hat Tesla eigenen Angaben zufolge aber nur 11.583 entsprechende Ladepunkte an 1.386 Stationen in Betrieb.

Tesla-Supercharger-Stationen in Europa. (Screenshot: tesla.com/t3n)

Mit den Superchargern lassen sich die Tesla-Elektroautos innerhalb von nur 40 Minuten zu rund 80 Prozent aufladen. Das Model 3, das wohl ab Februar auch in Deutschland über die Straßen rollen wird, soll in Europa auch an den Ladestationen der Konkurrenz geladen werden können. Dazu werden die europäischen Modelle mit einem CCS-Stecker ausgestattet, der in Europa dem Standard entspricht. Darüber hinaus überlegt Tesla auch, das eigene Ladenetz für andere Elektroautos zugänglich zu machen.

Tesla Model 3 in Bildern
Tesla Model 3. (Foto: t3n)

1 von 36

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.