News

Elon Musk: Tesla zeigt Pickup-Truck am 21. November

Designkonzept – So könnte der Pickup-Truck von Tesla aussehen. (Bild: Emre Husmen)

Elon Musk hat den Vorstellungstermin für den schon länger angekündigten Pickup-Truck konkretisiert. Das Tesla-Fahrzeug soll demnach am 21. November der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Schon im September hatte Tesla-Chef Elon Musk eine Vorstellung seines Pickup-Trucks zeitlich im November verortet – allerdings mit der Einschränkung „höchstwahrscheinlich“. Jetzt hat Musk via Twitter den Termin bestätigt und zugleich konkretisiert: Am 21. November soll der elektrisch betriebene Pickup-Truck der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das Event geht in Los Angeles, in der Nähe des Firmengeländes von Musks zweiter Firma SpaceX, über die Bühne.

Einmal mehr wies Musk auf eine Verbindung des Pickup-Trucks zu dem Kultstreifen Blade Runner hin. Das Datum klinge seltsam vertraut, erklärte Musk in einem Folge-Tweet, in den er ein Youtube-Video mit der Anfangsszene des Films einband. Die Handlung des 1982 erschienenen Blade Runner beginnt im November 2019 in Los Angeles, worauf ein entsprechender Schriftzug den Zuschauer hinweist.

Tesla Pickup-Truck – Designkonzept von Emre Husmen
Tesla Pickup-Truck Designkonzept. (Bild: Emre Husmen)

1 von 19

Zuvor hatte Musk betont, dass das Design seines Pickup-Trucks sehr futuristisch ausfallen werde und maßgeblich von den Gefährten in Blade Runner inspiriert worden sei. Im Oktober hatte Musk dann das Designkonzept des türkischen Autodesigners Emre Husmen kommentiert – der Tesla-Pickup-Truck habe noch mehr Ähnlichkeit mit Blade Runner als das Husmen-Konzept. Wie das Fahrzeug genau aussehen soll, hat Musk freilich nicht verraten.

Pickup-Truck von Tesla: Design noch geheim

Mit dem konkreten Termin für die Präsentation bleibt jetzt das Design das letzte große Geheimnis rund um den Pickup-Truck. Bekannt ist, dass der Wagen 2020 in Serienproduktion gehen soll. Auch zum möglichen Preis hat sich Musk schon geäußert. Der soll maximal 50.000 US-Dollar betragen. Zudem hat der Tesla-Chef gewohnt vollmundig erklärt, dass sein Pickup-Truck besser werde als der in den USA legendäre Ford F-150. Von dem soll es übrigens auch eine elektrifizierte Version geben.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung