News

Elon Musk: Teslas werden bald mit Fußgängern reden

Elon Musk. (Foto: dpa)

Elon Musk hat in einem sechssekündigen Video angedeutet, wie sich Tesla die Kommunikation mit Fußgängern vorstellt. Die Elektroautos sollen über Außenlautsprecher „reden“.

Schon im Herbst hatte Tesla-Chef Elon Musk erklärt, dass Teslas künftig eigens erstellte Hup- und Bewegungsgeräusche verpasst bekommen – damit sollen die Elektroautos den Vorgaben von EU und USA entsprechen. Demnach müssen langsam fahrende E-Autos aus Sicherheitsgründen künstliche Geräusche von sich geben. Musk stellt sich aber statt Motorengeräuschen oder einem angenehmen Soundteppich meckernde Ziegen oder Furzgeräusche vor. Zudem sollen Fußgänger per Sprache gewarnt werden. Ein entsprechendes Video veröffentlichte Musk auf Twitter.

In dem sechssekündigen Video rollt ein Tesla-Fahrzeug langsam auf der Straße entlang, begleitet von einer Art Sprachnachricht. Positiv gesehen könnten Elektroautos so künftig über die Außenlautsprecher unaufmerksame Fußgänger warnen oder der Fahrer – etwa an einem Zebrastreifen – mit ihnen kommunizieren. Alles ganz ohne die Hupe zu betätigen.

Furzgeräusche aus Tesla: Elon Musk bekräftigt Pläne

Allerdings wären dadurch freilich auch Tür und Tor für Streiche oder mögliche Beschimpfungen geöffnet. Ein Hinweis darauf ist Musks Idee mit den Furzgeräuschen oder dem Ziegenmeckern. Sicher ein Punkt, durch den Vorteile des Verzichts auf Hupen oder Geschrei wieder wettgemacht werden dürften.

Wie genau Tesla die Möglichkeit, mit Fußgängern zu reden, bei seinen Elektroautos umsetzen wird, hat Musk derweil noch nicht verraten. Klar ist, dass das über die Außenlautsprecher erfolgt, über die Fußgänger oder Radfahrern vor den bei langsamem Fahren äußerst leisen Autos gewarnt werden. Es scheint, so mutmaßt Engadget, als ob künftig die Möglichkeit, kurze Audioclips einzuspielen, unterstützt werde. Das Model 3 verfügt seit Herbst über das sogenannte Pedestrian-Warning-System (PWS).

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung