Marketing

Emoji-Marketing: Kannst du Chevrolets Pressemitteilung entziffern?

Emojis sind universal verständlich. 

Neben Esperanto gibt es noch eine Sprache die universal Gültigkeit hat und die menschliche Erlebniswelt hervorragend abdeckt: Emojis. Chevrolet hat seine letzte Pressemitteilung deswegen einfach komplett in Emojis geschrieben. Könnt ihr sie lesen?

Simpel aber wirkungsvoll: eine Pressemitteilung komplett in Emojis

Man kennt das: Man schreibt seinen älteren Verwandten eine Nachricht und die Antwort kommt in Form einer Emoji-Kette. Man schreibt seinen jüngeren Verwandten – und es passiert dasselbe. Man kann scheinbar alles in Emojis ausdrücken. Und das beste: Es ist universal verständlich. Der Autohersteller Chevrolet hat seine letzte Pressemitteilung deswegen einfach mal komplett in Emojis geschrieben. Versucht man allerdings ganz Sätze aus Emoticons zu lesen, wird es schon etwas knifflig. Kannst du die Pressemitteilung lesen?

Ein Klick auf das Bild öffnet die Übersetzung

Microsoft Word - 0828-Chevrolet-Cruze-3-Million.docx

Bevor du klickst: Versuch dich doch mit deiner Übersetzung in den Kommentaren. (Screenshot: Chevrolet)

Nachdem diverse Medien sich daran versucht haben die Pressemitteilung zu übersetzen – nicht immer ganz ernst gemeint – hat Chevrolet die Originalübersetzung geliefert. Die ergibt dann zwar Sinn, ist aber bei weitem nicht so schön, wie die von The Verge. Denn Sätze wie „A car travels from day to night, through rainbows, cities, and bridges! Cars, phones, gas stations, rollercoasters. Love it 100 times, check.“ kommen in der Originalversion leider nicht vor. Eine weitere kreative Übersetzung findet ihr hier. Die Aktion löste einen wahren Medien-Buzz aus. Es gab aber auch kritische Stimmen zu der Marketingaktion, die meinen Chevrolet versucht es ein bisschen zu sehr.

Lesbar oder nicht, für das nötige Aufsehen hat die Pressemitteilung in jedem Fall gesorgt und spätestens mit der Preisgabe der echten Übersetzung hat Chevrolet auch seine Botschaft mitgeteilt. Für das Unternehmen also eine durch und durch gelungene PR.

Auch bei Startups darf PR durchaus mal gewagt sein. Lest auch: Kreative PR für Startups: Es darf auch mal verrückt sein

Vielleicht auch interessant: Hier findet ihr 40 kreative Beispiele für gutes Guerilla-Marketing

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.