News

Frankreich – Empörung über sexistische Facebook-Gruppe

In Frankreich sorgt eine sexistische Facebook-Gruppe von Journalisten und Kreativen für Empörung.

Feministinnen und Aktivistinnen werfen den Mitgliedern der Gruppe „La Ligue du LOL“ vor, sie in sozialen Netzwerken verbal attackiert und gemobbt zu haben. Mehrere Medien haben am Montag ihre Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Gruppe beendet – darunter auch mit dem Gründer Vincent Glad.

Glad hatte sich am Sonntag auf Twitter entschuldigt. „Ich habe nicht gesehen, dass wir mit unseren Witzen die ersten feministischen Worte zum Schweigen gebracht hatten, als sie 2011 und 2012 in den Netzwerken auftauchten“, schrieb er. Mit der Gründung der Gruppe habe er ein „Monster“ erschaffen, über das er völlig die Kontrolle verloren habe. Man habe nur Spaß haben, aber niemanden belästigen wollen. Allerdings sei das sehr schnell problematisch geworden.

Gezielt zu Attacken verabredet

Die französische Zeitung Libération hatte Ende vergangener Woche über die Gruppe berichtet, die Ende der 2000er auf Facebook gegründet wurde. Libération zitierte zahlreiche Opfer, die schildern, wie sie von den Mitgliedern der Gruppe belästigt worden seien. „Mehrere Jahre lang waren wir bei Twitter, ich und andere feministische Freundinnen, das Ziel dieser kleinen Pariser Typen, die uns auslachten“, sagte demnach die Aktivistin Daria Marx.

In der Gruppen sollen dem Bericht zufolge rund 30 Journalisten, PR-Berater und Werbende aus der französischen Hauptstadt gewesen sein. Ihnen wird vorgeworfen, sich in der Gruppe zu sexistischen Attacken verabredet und ihre Opfer verspottet und belästigt zu haben.

„Es war unerbittlich, ich wurde auch belästigt, mit Beleidigungen, Fotomontagen, animierten GIFs mit pornografischen Inhalten mit meinem Kopf darauf und anonymen Beleidigungs-Mails“, schilderte die Journalistin Nora Bouazzouni Libération. dpa

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.