Software & Infrastruktur

Endlich: Arbeit an HTTP/2 ist abgeschlossen

HTTP/2. (Quelle: © hakandogu - Fotolia.com)

Die Arbeit am HTTP/2-Standard ist abgeschlossen. Der fertige Entwurf soll demnächst veröffentlicht werden.

HTTP/2: Entwurf soll demnächst veröffentlicht werden

Die Internet Engineering Steering Group (IESG) hat den Entwurf für den HTTP-Nachfolger HTTP/2 formal gebilligt. Jetzt fehlt nur noch die Anerkennung als offizieller RFC-Standard. Das hat Mark Nottingham, der Leiter der IETF HTTP Working Group, auf seinem Blog mitgeteilt. Damit ist der Weg frei für die erste große Veränderung des HTTP-Standards seit 16 Jahren.

HTTP/2: Neuer Standard soll bald veröffentlicht werden. (Quelle: © Jakub Jirsák - Fotolia.com)

Ziel von HTTP/2 ist die Beschleunigung der Client-Server-Kommunikation. Möglich soll das unter anderem durch die Kompression von HTTP-Header-Daten werden. Außerdem sollen mehrere Anfragen zusammengefasst werden können, was einen weiteren Geschwindigkeitsvorteil bringen soll. HTTP/2 ist kompatibel zum bestehenden HTTP/1.1-Standard.

HTTP/2: Standard basiert auf Googles SPDY-Protokoll

Ursprünglich basierte der Entwurf von HTTP/2 auf Googles alternativem SPDY-Protokoll. Im Laufe der Arbeit an dem neuen Standard wurde er aber deutlich überarbeitet. SPDY war Client-Seitig bereits in alle Grossen Browser wie Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari und Opera integriert. Google selbst hatte am neunten Februar 2015 angekündigt, zukünftig auf HTTP/2 statt auf SPDY zu setzen.

Wer sich für das Thema interessiert, der sollte auch unseren Artikel „HTTPS der Zukunft: Googles SPDY nutzt Multiplexing“ lesen.

via thenextweb.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Matteo

Gibt es neben der Performance noch weitere Optimierungen im Vergleich zum HTTP? Evtl. auch im Zusammenhang mit HTTPS?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung