Infografik

So entwickelst du an einem Tag eine Content-Marketing-Strategie

Wie man eine datengestützte Content-Strategie an einem Tag baut (Grafik: Unbounce / JBH)

Du brauchst hochwertige Inhalte für deine Website lieber jetzt als gleich? Diese Infografik zeigt dir, wie du einen schnellen Start für eine Content-Marketing-Strategie hinlegst.

Inhalte sind das, was zählt – sowohl beim Nutzer als auch bei der Google-Suche. Natürlich kannst du auf qualitativ hochwertigen Content auf deiner Website verzichten. Aber dann besteht eine gute Chance, dass deine Kunden zur Konkurrenz abwandern, die mit genau diesen Inhalten lockt.

Du kannst Inhalte aus dem Bauch heraus produzieren und hoffen, dass sie deine Kunden interessieren. Zielführender ist aber ein datengestützter Ansatz: ermitteln, was deine Zielgruppe tatsächlich braucht und bewegt – und dann liefern.

Content-Strategie in 8 Arbeitsstunden

Aufwendig? Nicht unbedingt. Eine Infografik des Website-Optimierers Unbounce und der Content-Marketing-Agentur JBH fasst zusammen, wie man an einem Arbeitstag eine datengetriebene Content-Strategie entwickeln kann. Dabei werden frei verfügbare Tools verwendet.

Ein Klick auf die Vorschau zeigt die Infografik in voller Größe.

Infografik: Wie man eine datengestützte Content-Strategie an einem Tag baut (Grafik: Unbounce / JBH)

Infografik: Wie man eine datengestützte Content-Strategie an einem Tag baut. (Grafik: Unbounce / JBH)

Unbounce führt folgende Schritte auf, um eine Content-Strategie zu entwickeln:

  • Nutze den Google Keyword Planner, um den Bedarf für Inhalte zu ermitteln
  • Finde mehr populäre Keywords
  • Entdecke erfolgreiche Inhalte bei der Konkurrenz
  • Entwickle neue Content-Ideen basierend auf deiner Keyword-Suche
  • Optimiere deinen Content und deine Konvertierungen über Landingpages

Weiterführende Informationen liefert Unbounce in einem Hintergrundartikel, der als Basis für die Infografik diente.

Und vergiss nach getaner Arbeit nicht den letzten Schritt aus der Infografik: „Betrachte ehrfurchtsvoll dein Werk, klopf dir selbst auf die Schulter. Du hast an nur einem Tag eine datengestützte Content-Strategie entwickelt.“

Dazu könnte dich auch interessieren:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Gordian Hense

Besser hätte ich es auch nicht erklären können. Aber was noch fehlt ist ein Hinweis auf die „Content length“. Sie steht bei SEMrush an 9 ter Stelle der Rankingfaktoren von Google. Ist also wichtig. Die Webseiten die unter den ersten drei Positionen ranken, haben mehr als 750 Wörter. Je länger der Text war, desto öfter wurden die Seiten an obersten Positionen gesehen. Ich empfehle 1’900 und mehr.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung