Tool-Tipp

Entwickler-Tool: Das kann die neue Version 2.4 von Github Desktop

Die neue Version 2.4 von Github Desktop ist da. (Screenshot: Github)

Das Entwickler-Tool Github Desktop 2.4 führt die Unterstützung des Proxy-Zugangs ein, vereinfacht das Erstellen von Issues und bringt Unterstützung für weitere Code-Editoren mit.

Wie Billy Griffin von Github in seinem Release-Post bestätigt, sind die Neuerungen der Desktop-Version 2.4 vor allem auf Mitarbeiter großer Organisationen zugeschnitten, die sich über einen Proxy mit dem Internet verbinden. Dabei will das Tool Standardabläufe automatisieren, was zu einem reibungsloseren Umgang mit der Software und den eigenen Repositorys führen soll.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Automatische Konfiguration vermeidet gängige Fehler

Das fängt schon beim Setup an. War das bislang gerade in großen Organisationen eher mühsam, sorgt Desktop 2.4 jetzt vollautomatisch für eine funktionierende Installation. Das ist insbesondere bei der Verwendung von Proxys nützlich. Denn gerade in diesen Konfigurationen war es in der Vergangenheit vielfach zu Fehlermeldungen wie „Couldn’t resolve host“ beim Push oder Pull eines GitHub-Repository gekommen.

Was bisher schon für Pull Requests möglich war, funktioniert nun auch für das Melden von Problemen. So kann über den Menüeintrag Create Issue on Github ein Issue angelegt werden. Das Praktische daran ist, dass dafür die Arbeit am laufenden Projekt nicht unterbrochen werden muss. Existiert eine Vorlage für den Issue-Typ, leitet Desktop 2.4  Entwickler beim Anlegen zur Template-Seite weiter.

Dark Mode orientiert sich an Tageszeit

Zu guter Letzt hat der Dark Mode die Beta-Phase verlassen. Der Wechsel zwischen heller und dunkler Nutzeroberfläche soll automatisch nach Tageszeit erfolgen. Alle Neuerungen im Detail hält das Github-Changelog bereit.

Passend dazu: Was ist eigentlich Github?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung