News

Epic blitzt vor britischem Gericht mit Apple-Klage ab – darf aber gegen Google klagen

Fortnite – Zankapfel zwischen Epic, Apple und Google. (Bild: Epic Games)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Im Streit mit Apple um die strikten App-Store-Regeln hat Epic Games jetzt vor einem britischen Gericht einen Rückschlag erlitten. Epic müsse seinen Rechtsstreit in den USA ausfechten.

Der öffentlichkeitswirksam ausgetragene Streit zwischen Epic Games und Apple um die App-Store-Regeln wird nicht vor einem britischen Gericht entschieden. Eine entsprechende Klage der Fortnite-Macher hat das Competition Appeal Tribunal nach einer virtuellen Anhörung im Januar jetzt endgültig abgewiesen. Interessanterweise darf Epic aber Google und dessen Umgang mit Fortnite im Play-Store in Großbritannien von einem Gericht untersuchen lassen.

UK-Gericht: Google-Klage ja, Apple-Klage nein

Einem Bericht der BBC zufolge seien dafür die unterschiedlichen Konzernstrukturen der beiden großen US-Tech-Riesen verantwortlich. Bei Google hätten die irischen Tochtergesellschaften einen gewissen Einfluss auf die Entscheidungen im Konzern, entschied das Gericht. Nicht aber bei Apple, das auch über eine Tochtergesellschaft in Irland verfügt. Für Epic dürfte das aber kein gleichwertiger Ersatz sein. Denn die Hauptklage richtet sich gegen den iPhone-Konzern.

Gegen Apple hatte Epic erst vor kurzem auch bei der EU-Kommission eine Wettbewerbsbeschwerde eingereicht. Entzündet hatte sich der Streit zwischen Epic Games und Apple an dem Umstand, dass der iPhone-Konzern einen Anteil von 30 Prozent an allen In-App-Verkäufen einstreicht. Diese In-App-Käufe stellen für Epics Fortnite die Haupteinnahmequelle dar – weshalb der Gamehersteller diese Abgabe am liebsten umgehen will. Der Versuch, dies über ein alternatives Bezahlsystem zu tun, war an Apples Widerstand gescheitert. Da Epic sich nicht fügen wollte, schmiss Apple Fortnite kurzerhand aus dem App-Store. Eine entsprechende Klage in den USA soll im Juli verhandelt werden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Fortnite per Direktdownload auf Android spielbar

Bei Google gestaltet sich die Lage für Epic Games etwas anders. Zwar bleiben auch bei dem Suchmaschinenriesen 30 Prozent der App-Umsätze hängen. Allerdings ist es – anders als bei Apple und iOS – auch möglich, eine App ohne den Play-Store über einen Direktdownload auf Android-Geräte zu bringen. Fortnite war überhaupt erst wenige Monate vor dem Aufflammen der Auseinandersetzungen mit den App-Store-Betreibern nach langem Ringen zwischen Epic und Google offiziell in den Play-Store eingezogen.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung