News

Fortnite-Hype: Epic Games macht rund 3 Milliarden Dollar Gewinn in 2018

Fortnite für Android. (Bild: Epic Games)

Epic Games soll im Jahr 2018 rund drei Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht haben – vor allem mit dem Hype-Game Fortnite. Der Wert der Spielefirma ist auf 15 Milliarden Dollar gestiegen.

Noch im Sommer gingen Beobachter davon aus, dass Epic mit Fortnite im Jahr 2018 gut zwei Milliarden Dollar Umsatz machen würde. Jetzt sollen es dank des Fortnite-Hypes drei Milliarden Dollar für das Unternehmen sein – Gewinn. Das will das Techportal Techcrunch von einem Firmeninsider erfahren haben. Epic hat eine entsprechende Anfrage nach einer Bestätigung nicht beantwortet.

Fortnite-Erfolg lockte hochrangige Investoren an

Mit dem Fortnite-Erfolg ist nicht nur Epic-Gründer und -Chef Tim Sweeney zum mehrfachen Milliardär geworden. Auch der Wert seines Unternehmens ist in diesem Jahr in den zweistelligen Milliardenbereich gestiegen. Nach einer Finanzierungsrunde im September, bei der Epic von Investoren wie KKR, Kleiner Perkins und Lightspeed 1,25 Milliarden Dollar eingesammelt hat, soll der Firmenwert auf 15 Milliarden Dollar angewachsen sein. Im Sommer sollen es noch bis zu acht Milliarden Dollar gewesen sein.

In den Jahren vor Fortnite war Epic vor allem für seine Entwicklerplattform Unreal Engine sowie Games wie Gears of War bekannt. Die jüngsten Erfolge sind Sweeney zufolge nicht zuletzt auf ein 330 Millionen Dollar schweres Investment des Wechat-Betreibers Tencent zurückzuführen, über das sich das chinesische Unternehmen einen Anteil von 40 Prozent an Epic sicherte.

Die Millionen sorgten laut Sweeney dafür, dass Epic seine Strategie ohne Geldsorgen weiterverfolgen konnte. Diese Strategie, die Sweeney Epic 4.0 nennt, setzt unter anderem auf Freemiumtitel. Fortnite etwa dürfte wohl erst durch den Relaunch als Gratisgame mit In-Game-Käufen zu dem Erfolg geworden sein, der das Spiel jetzt ist.

Eigener Games-Store gelauncht: Epic setzt nicht nur auf Fortnite

Epic setzt für die Zukunft aber freilich nicht nur auf den weiteren Fortnite-Boom oder andere etablierte Geldbringer wie Unreal Engine. Anfang Dezember launchte Epic seinen eigenen Games-Store, der Entwicklern 88 Prozent der Umsätze lässt. Zum Vergleich: Beim Rivalen Steam von Valve sind es 70 Prozent.

Ebenfalls interessant: Fortnites Play-Store-Boykott kostet Google 50 Millionen Dollar

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.