Gadgets & Lifestyle

Epiphany: Das kann der neue Raspberry-Pi-Browser

Raspberry-Pi-Browser. (Foto: Matt Wareham / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Das Raspberry-Pi-Projekt hat einen optimierten Browser für den Mini-Rechner vorgestellt. Das Ziel ist eine bessere Multi-Tab-Experience sowie Bild- und HTML5-Video-Beschleunigung.

Raspberry Pi: Der optimierte Browser soll das Surfen deutlich angenehmer auf dem Mini-Rechner machen. (Screenshot: Raspberry Pi)

Raspberry Pi: Der optimierte Browser soll das Surfen deutlich angenehmer auf dem Mini-Rechner machen. (Screenshot: Raspberry Pi)

Epiphany: Raspberry Pi bekommt optimierten Browser

Während der Raspberry Pi für viele Einsatzgebiete der perfekte Begleiter ist, eignet er sich zum Surfen nur bedingt. Ein speziell für den Mini-Rechner optimierter Browser soll das zukünftig ändern. Bei der Software handelt es sich um eine angepasste Version des etwas verwirrend getauften Web-Browsers „Web“, der bis 2012 unter dem Namen Epiphany bekannt war.

Der Browser setzt auf WebKit 1.1 und bietet ein für den im Raspberry Pi genutzten ARM-Prozessor optimiertes 2D-Rendering. Ziel des Projekts war es unter anderem, ein responsiveres User-Interface und Scrolling zu erreichen. Außerdem soll der Browser YouTube-Videos schneller laden und er unterstützt die Hardware-seitige Dekodierung von Videos mittels gst-omx. Der Browser soll Videos bei einer Auflösung von 1.280 mal 720 Pixeln mit einer Bildwiederholrate von 25 Frames pro Sekunde sauber abspielen können.

Raspberry Pi: Der Browser bietet unter anderem HTML5-Video-Beschleunigung. (Screenshot: Raspberry Pi)

Raspberry Pi: Der Browser bietet unter anderem HTML5-Video-Beschleunigung. (Screenshot: Raspberry Pi)

Epiphany: Raspberry-Pi-Browser kann ab sofort getestet werden

Der angepasste Browser soll Speicher- und CPU-freundliches Tab-Management bieten und der Browserstart soll dreimal schneller sein. Die Beta-Version könnt ihr über die folgenden Befehle unter Raspbian installieren:

sudo apt-get update
sudo apt-get dist-upgrade
sudo apt-get install epiphany-browser

Allerdings haben bereits erste Nutzer über Probleme mit ihrem System nach der Installation berichtet. Daher solltet ihr vorher sicherheitshalber ein Systembackup per SD-Karte erstellen.

Vielleicht auch interessant: Hier findet ihr eine große Sammlung von Projekten, die sich mit Raspberry Pi verwirklichen lassen.

via www.theregister.co.uk

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
raspberry.tips
raspberry.tips

Also mein Test des Browsers sieht etwas anders aus, überzeugt mich nicht!

http://raspberry.tips/raspberrypi-news/epiphany-browser-ausfuehrlich-geteset/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung