News

Erlaubnis für E-Tretroller in Deutschland auf der Zielgeraden

Auch in Deutschland sollen E-Tretroller schon bald offiziell unterwegs sein können. (Foto: Ivan Marc / Shuttertsock)

Nach etlichem Hin und Her geht es Richtung Zielgerade. Schon bald sollen E-Tretroller und weitere Elektrokleinstfahrzeuge in Deutschlands Straßenverkehr unterwegs sein dürfen. 

Sie sind schon oft in Städten zu sehen, offiziell aber nicht im Straßenverkehr erlaubt: sogenannte Elektrokleinstfahrzeuge. Dazu gehören beispielsweise Elektrotretroller oder auch elektrische Skateboards und Hoverboards. Rund um die Zulassung im Straßenverkehr gab es schon einige Verzögerungen. Jetzt heißt es bei Zeit Online, Verkehrsminister Andreas Scheuer habe die Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge nach mehreren Korrekturdurchläufen unterschrieben.

Die Verordnung muss jetzt zur Kenntnisnahme zur Europäischen Kommission und danach noch durch den Bundesrat. Damit könnte sie noch im Frühjahr 2019 in Kraft treten. In den vergangenen Monaten waren viele unterschiedliche Faktoren wie eine Mofa-Prüfbescheinigung oder ein Kennzeichen für die Verordnung im Gespräch. Die sind jetzt aber vom Tisch.

E-Tretroller mit fahrrad-ähnlichen Anforderungen und Versicherungspflicht

Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeugs mit Lenkstange benötigen allerdings eine Versicherung und eine Versicherungsplakette am Fahrzeug. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt 20 Kilometer pro Stunde. Wie bei Fahrrädern muss der Radweg genutzt werden, wenn er beschildert ist, ansonsten kann auch die Fahrbahn genutzt werden. Ebenso besteht keine Helmpflicht, Blinker sind obsolet, eine Klingel und zwei unabhängige Bremsen sind aber Pflicht. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln dürfen die Fahrzeuge transportiert werden.

Fortbewegungsmittel wie Hoverboards ohne Lenkstange werden über eine Ausnahmeregelung abgedeckt und sollen damit auch im Straßenverkehr zugelassen werden.

Laut Tagesspiegel stehen im Entwurf dazu zwei Fahrzeugklassen. Die Roller mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen zwölf und 20 Kilometern pro Stunde sollen ganz normal auf dem Radweg unterwegs sein. Roller, die es auf sechs bis zwölf Kilometer pro Stunde bringen, sollen allerdings auf Gehwegen fahren, was verfassungswidrig sein könnte.

Markt rund um E-Scooter im Aufschwung

Der Markt rund um E-Tretroller ist kein kleiner. Anbieter wie Lime und Bird wachsen schnell, viele Anbieter bereiten sich auch auf einen Deutschlandstart vor – egal ob zum Kauf oder zur Miete. Hersteller Metz hat laut Business Insider kürzlich erst eine vorzeitige Zulassung erhalten. Auch Anbieter wie Mytaxi experimentieren mit einem Mietangebot für E-Tretroller. Das Hive genannte Projekt wurde in Lissabon getestet und soll auch nach Deutschland kommen, wenn es die Gesetzeslage zulässt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung