News

Das ist der erste offizielle Raspberry-Pi-Store

In England hat der erste offizielle Raspberry-Pi-Store eröffnet. (Foto: Raspberry Pi Foundation)

Der erste offizielle Raspberry-Pi-Store wurde in England eröffnet. Wir zeigen euch, wie es im Laden aussieht und was ihr hier außer den Bastelrechnern noch kaufen könnt.

In der ostenglischen Universitätsstadt Cambridge wurde jetzt der erste offizielle Raspberry-Pi-Store eröffnet. Neben den verschiedenen Varianten des Einplatinen-Computers werden dort Zubehör, wie etwa Gehäuse und Peripheriegeräte, und Bastelanleitungen verkauft. Außerdem können sich Hardcore-Fans des Raspberry Pi mit Merchandising-Produkten wie Tassen oder Stofftieren eindecken.

Im Laden werden natürlich auch die verschiedenen Raspberry-Pi-Modellvarianten ausgestellt und können dort direkt ausprobiert werden. Großartig rumbasteln werden Kundinnen und Kunden in dem Laden wohl nicht, aber immerhin können sie sich einen Eindruck von der Performance der Einplatinenrechner und der Debian-basierten Linux-Distribution Raspbian machen.

So sieht der erste offizielle Raspberry-Pi-Store aus
(Foto: Raspberry Pi Foundation)

1 von 7

Raspberry Pi: Wie ein Mini-Rechner die Welt eroberte

Die erste Version des Raspberry Pi kam 2012 auf den Markt. Der günstige Einplatinenrechner sollte vor allem in der Bildung eingesetzt werden und junge Menschen an die Programmierung heranführen. Der Winzling wurde aber auch schnell unter Bastlern sehr beliebt. In den ersten fünf Jahren wurden mehr als 12,5 Millionen Raspberry Pis verkauft. Damit ist er nach PC und Mac die meistverkaufte Computerplattform – noch vor dem Commodore 64.

Für die Weiterentwicklung des Einplatinenrechners zeichnet die gemeinnützige Raspberry Pi Foundation verantwortlich. Herstellung und Vertrieb übernimmt die Firma Raspberry Pi Trading, die eine 100-prozentige Tochter der Raspberry Pi Foundation ist.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung