Entwicklung & Design

EtherCalc: NodeJS-basierte Tabellenkalkulation für eure nächste Web-App

Open-Source-Tabellenkalkulation im Browser. (Screenshot: Ethercalc)

EtherCalc ist eine quelloffene Tabellenkalkulation auf NodeJS-Basis. Das Tool erlaubt die gemeinsame Bearbeitung von Excel- und CSV-Dateien direkt im Browser. Wir haben es uns angeguckt.

EtherCalc: Online-Tabellenkalkulation auf NodeJS-Basis. (Screenshot: EtherCalc)
EtherCalc: Online-Tabellenkalkulation auf NodeJS-Basis. (Screenshot: EtherCalc)

EtherCalc: Open-Source-Tabellenkalkulation auf NodeJS-Basis

Gemeinsam Spreadsheets im Browser zu bearbeiten, ist keine sonderlich neue Möglichkeit – Google beispielsweise bietet die Funktion schon seit 2006 an. Mit EtherCalc gibt es jetzt eine Open-Source-Tabellenkalkulation auf NodeJS-Basis. Bei der Software handelt es sich um einen Port des Perl-Tools SocialCalc.

EtherCalc unterstützt Tabellen als CSV- oder XLSX-Datei. Spreadsheets können in Echtzeit von mehreren Teammitgliedern bearbeitet werden. Allerdings wird euch nicht angezeigt, wer welche Änderung vorgenommen hat. Verglichen mit Googles Online-Tabellenkalkulation sind die Möglichkeiten zum kollaborativen Arbeiten daher von Haus aus eher beschränkt.

EtherCalc: Sourcecode liegt auf GitHub

EtherCalc steht unter einer freien Lizenz und lässt sich direkt in die Content-Management-Systeme Drupal und Socialtext integrieren. Laut den Machern wurde die Software unter Safari, Chrome, Firefox und im Internet Explorer getestet. Welche Versionen der Browser zum Test genutzt wurden, verraten sie allerdings nicht. Wer sich dafür interessiert, der findet den Quellcode von EtherCalc auf GitHub.

Auch wenn EtherCalc nicht den Funktionsumfang von Googles und Microsofts Web-Apps bietet, ist die Open-Source-Software sehr interessant. Wer unabhängig von irgendwelchen Anbietern Tabellen kollaborativ bearbeiten will, bekommt mit EtherCalc jedenfalls ein praktisches Werkzeug an die Hand. Je nach Anspruch müssen allerdings noch gewisse Funktionen selbst implementiert werden.

via news.ycombinator.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung