News

Mehr Ethereum-Trading in China: Kurs der Bitcoin-Alternative wächst steil

(Bild: Ethereum/Facebook)

Eine der drei größten Börsen für Kryptowährungen in China ermöglicht jetzt den Handel mit Ethereum – weitere könnten folgen. Der Kurs der Bitcoin-Alternative legt kräftig zu.

Ethereum: Große Börse in China ermöglicht Handel

Wenn es um Kryptowährungen geht, ist meist Bitcoin in aller Munde – und derzeit mit deutlich mehr als 2.000 US-Dollar auch am meisten wert. Dabei ist die Entwicklung von Ethereum und deren Kryptowährung Ether (ETH) derzeit fast noch beeindruckender, die dahinterstehende Technologie gilt als vielfältiger. Jetzt könnte auch die aktuell zweitbeliebteste Kryptowährung abheben: Huobi, eine der drei größten Börsen für Kryptowährungen in China, hat den Ethereum-Handel auf ihrer Plattform erlaubt.

Ethereum/Ether Kurs

Nach einem Kurseinbruch am Wochenende geht es mit Ethereum/Ether seit Wochenbeginn wieder steil bergauf. (Screenshot: Brave New Coin/t3n.de)

Der ETH-Handel soll offiziell am Mittwoch gestartet werden, heißt es in einer Mitteilung von Huobi. Die Ankündigung treibt derzeit den ETH-Kurs in Richtung neue Rekordhöhen. China ist nicht nur ein wichtiger Markt für Kryptowährungen – allerdings von Bitcoin dominiert. Erwartet wird, dass weitere Börsen des Landes folgen könnten und sich dadurch die Popularität von Ethereum weiter erhöht. Ebenfalls ein Wachstumstreiber könnte die Ankündigung von BTCC sein, den Handel mit der Ethereum-Variante Ethereum Classic einzuführen.

Nach dem bisherigen Hoch am vergangenen Donnerstag von gut 200 US-Dollar rutschte der ETH-Kurs über das Wochenende um 50 US-Dollar ab. Am Dienstag erreichte der Kurs einen neuen Rekordwert von knapp 217 US-Dollar. Bei Redaktionsschluss dieser Meldung (18:30 Uhr) notiert die Kryptowährung auf der Plattform Brave New Coin bei 204,74 US-Dollar – ein Plus von 11,5 Prozent gegenüber dem Eröffnungskurs.

Ethereum/Ether: Kurs um 2.400 Prozent gestiegen

Seit Anfang des Jahres hat Ether damit ein Plus von enormen 2.400 Prozent erreicht. Zum Vergleich: Bei Bitcoin ging seit dem 1. Januar 2017 „nur“ um 225 Prozent nach oben. Ist Ether damit automatisch das bessere Investment? Nicht unbedingt. Schließlich ist bei Ethereum/Ether – wie auch bei Bitcoin – ein weiteres starkes Wachstum ebenso möglich wie starke Einbrüche. Und: Es gibt derzeit mehr als 700 Altcoins, viele von ihnen werden in den kommenden Monaten und Jahren scheitern.

Haushaltsbuch 2.0: Diese 5 Apps helfen dir beim Sparen
Laufende Kosten sollte der Nutzer nicht jedes mal neu eingeben müssen. (Screenshot: Verbraucherservice Bayern)

1 von 12

Weiterführende Informationen zu Ethereum/Ether und Bitcoin findet ihr in dem ausführlichen t3n-Artikel „2.400 Prozent Plus seit Jahresbeginn: Ist Ethereum ein besseres Investment als Bitcoin?“. Auch interessant in diesem Zusammenhang: „60 Milliarden Dollar und mehr: 10 Gründe, warum Kryptowährungen boomen“.

via www.btc-echo.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung