News

EU und Onlineplattformen wollen Fake News zu Corona loswerden

Wer sich online über den Coronavirus informiert, trifft auf Plattformen auch auf Fake News. (Foto: dpa)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Irreführende Informationen zum Coronavirus sollen von Onlineplattformen verschwinden. Zuverlässige Quellen werden dafür prominenter platziert.

Zum Coronavirus kursieren aktuell zahlreiche Falschinformationen und Verschwörungstheorien. Die EU-Kommission hat sich deswegen mit Vertretern von Online-Plattformen wie Google, Facebook, Twitter und Microsoft getroffen. Wie die Kommission mitteilt, haben die Plattformbetreiber verschiedene Arten von Desinformation entdeckt und bekämpft.

Falsche Heilmittel

Laut der Kommissionsvizepräsidentin Věra Jourová gehörten dazu falsche Informationen über den Ursprung und die Verbreitung des Virus, wie das europäische Nachrichtenportal Euractiv berichtet. Weitere Falschmeldungen würden Heilmittel empfehlen, die aber tatsächlich der Gesundheit schaden könnten.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Laut einer Untersuchung des Global Engagement Centers handelte es sich in den letzten drei Wochen bei sieben Prozent der analysierten Twitter-Nachrichten um Falschmeldungen.

Kodex und Warnsystem aktiviert

Facebook, Google, Twitter, Mozilla und Wirtschaftsverbände hatten 2018 einen freiwilligen Verhaltenskodex unterzeichnet, in dem sie der EU-Kommission versicherten, gegen Desinformation vorzugehen. Darin sind bestimmte verpflichtende Maßnahmen vorgesehen wie etwa die Offenlegung politischer Werbung, Richtlinien für automatisierte Bots sowie die Priorisierung zuverlässiger Informationen.

Laut Euractiv haben die Teilnehmer des Treffens zum Thema Corona sich geeinigt, zuverlässige Nachrichtenquellen prominenter zu platzieren, verbotene oder schädliche Inhalte zu löschen und irreführende Werbung einzudämmen. Facebook hatte beispielsweise angekündigt, der Weltgesundheitsorganisation kostenfreie Werbeplätze zur Verfügung zu stellen.

Außerdem hat die EU erstmals ihr Schnellwarnsystem für Fake News aktiviert. Darüber tauschen Mitgliedstaaten und die EU-Institutionen über Desinformationen zum Coronavirus aus.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
Dani
Dani

Selten so einen Mist gelesen, wisst ihr überhaupt, worum es geht oder sabbelt ihr nur vor euch hin?

Antworten
Dieter Petereit

Medienkompetenz, liebe Dani! Das ist eine News. Darin berichten wir im konkreten Fall über Bemühungen der EU-Kommission. Gegenmeinungen also gerne an Frau von der Leyen richten, aber nicht den Boten für die Botschaft verantwortlich machen.

Antworten
Jan
Jan

In China nennt man das Internetzensur, hier heisst es viel hübscher „Bekämpfung von Desinformation, Hassrede und Verschwörungstheorien“.

Die EU traut den Leuten entweder nicht mehr zu, dass sie Unsinn und Fake-News selber erkennen können, oder es geht grundsätzlich um das Bewahren von Meinungshoheit und Internetkontrolle. Beides zum Kotzen.

Antworten
Holger

Die Fakten zum Coronavirus sind sehr wichtig. Zeus hat sich in den Coronavirus verwandelt und will auf diese Weise die gesamte Menschheit ausrotten: https://mythologie.forumieren.de/t216-gott-vom-coronavirus-covid-19-in-der-griechischen-mythologie

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung