News

Eigener Auto-Chip von Samsung angekündigt – Exynos Auto V9 für Audi

(Foto: Samsung)

Samsung hat mit dem Exynos Auto V9 einen Chip angekündigt, der speziell in Autos zum Einsatz kommen soll. Der Exynos-Chip soll ab 2021 die Infotainment-Systeme von Audi befeuern.

Gerüchte über einen eigenen Chip aus dem Hause Samsung für den Einsatz in Infotainment-Systemen von Autos gibt es schon seit mehreren Monaten. Jetzt hat der südkoreanische Konzern den Exynos Auto V9 offiziell angekündigt. Dieser soll ab 2021 in den Infotainment-Systemen der neuen Audi-Generation verbaut werden, wie Samsung mitteilt.

Samsung: Exynos-Chip kommt mit KI-Prozessor

Der neue Exynos-Chip wird im Acht-Nanometer-Verfahren hergestellt und nutzt die neue Cortex-A76-CPU mit acht Kernen und Geschwindigkeiten von bis zu 2,1 Gigahertz sowie die Mali-G76-GPU von ARM. Ebenfalls an Bord des V9 ist Samsung zufolge ein sogenannter KI-Prozessor (NPU), der etwa einen digitalen Assistenten im Auto ermöglichen soll. Die NPU könnte dank ihrer Schnelligkeit visuelle und Audiodaten für Funktionen wie Gesichts-, Sprach- oder Gestenerkennung verarbeiten.

Exynos Auto V9: Samsung-Chip für Infotainment-Systeme von Audi. (Bild: Samsung)

Darüber hinaus unterstützt Samsungs Exynos Auto V9 bis zu sechs Displays und zwölf Kameraanschlüsse. Dank der leistungsfähigen CPU und GPU sollen mehrere Systeme wie Cluster-Display, zentrale Informationsanzeige sowie Unterhaltung für die hintere Sitzanzeige gleichzeitig unterstützt werden können. Für eine hohe Audioqualität sollen zudem die in dem Chip verbauten vier Hifi-4-Audioprozessoren sorgen.

Exynos Auto V9: Samsung-Chip wird auf der CES in Las Vegas gezeigt

Der Samsung-Chip soll unter anderem Android, Linux und das Echtzeitbetriebssystem QNX unterstützen. Neben 2G und 3G nutzt der Exynos-Auto-Prozessor auch LTE-Advanced-Verbindungen sowie MIMO, um schnellen und sicheren Netzzugang zu gewährleisten. Darüber hinaus ist auch die Unterstützung des kommenden 5G-Standards geplant. Der Exynos Auto wird im Rahmen der CES in Las Vegas gezeigt. Eventuell werden dort weitere Informationen über weitere Modelle und Partner bekanntgegeben.

Diese Elektroautos gibt es schon – oder erscheinen bald
Klein und flink ist der Cityhopper E-Up. Mit seinem Preis von über 25.000 Euro ist das Modell aber um einiges teurer als der Einstiegspreis des normalen Up. Mit einem 82-PS-Motor ist der Wagen jedoch auch stärker ausgerüstet – aber für einen Kleinstwagen bleibt der Preis äußerst happig. (Foto: VW)

1 von 34

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.