News

Alles was du über den 2. Tag der F8 wissen musst: Facebook-CTO überraschte bei Keynote mit VR-Selfie

(Foto: Facebook)

Gestern ging der zweite und damit auch letzte Tag der F8 in San Francisco über die Bühne. Facebook-CTO Mike Schroepfer machte während seiner Keynote ein VR-Selfie, das er auch gleich auf Facebook postete. Zuckerberg nannte diese Virtual-Reality-Vorführung später die beste, die er jemals gesehen hat. Schroepfer zeigte in seiner Präsentation äußerst anschaulich wie soziale Interaktion in der VR-Welt funktioniert.

Außerdem wurde das Facebook-Connectivity-Lab als Teil von internet.org näher vorgestellt, das an Projekten arbeitet, die Internet-Zugang in die Gebiete bringen soll, wo Menschen heute noch keine Möglichkeit haben online zu gehen. Die beiden Projekte, an denen aktuell gearbeitet wird, heißen Terragraph und ARIES.

So sieht der Terragraph-Prototyp aus.

So sieht der Terragraph-Prototyp aus.

Social-Network auch für VR

Facebook hat ein vor kurzem gegründetes Social-VR-Team, das sich genau darauf konzentriert, was auch beim Selfie schon zu erkennen war. VR hat das Potential sozialer als jede andere Plattform zu sein, das Team will jetzt herausfinden wie sich User am besten vernetzen und wie sie am besten Inhalte teilen können. Dabei ist es laut Facebook besonders interessant näher zu beleuchten, wie mit der Umwelt durch gesprochene Sprache und Körpersprache kommuniziert wird.

Facebook will die VR-Welt greifbarer und sozialer machen.

Facebook will die VR-Welt greifbarer und sozialer machen.

Facebook setzt auf Open-Source Projekte

Open-Source war ebenso ein wichtiges Thema am zweiten Tag der Konferenz. So gab es einen Überblick darüber, was Facebooks React-Native-Ökosystem in diesem Jahr alles gemacht hat. React-Native für Windows und Tizen, das Betriebssystem der Samsung-Fernseher, und ein Facebook-SDK für React-Native wurden da genannt. All diese Komponenten sollen es Entwicklern leichter machen, Features wie Login, App-Analytics und Graph-APIs zu integrieren.

Facebook setzt aber auch auf andere Open-Source-Projekte. Ein Beispiel ist die bereits am Dienstag vorgestellte Facebook-Surround-360 Kamera oder auch, dass die F8-Konferenz-App ebenso als Open-Source verfügbar gemacht wird.

Neues kostenloses Design-Tool

Gestern hat Facebook auch ein neues Design-Tool bekommen. Origami-Studio wird noch in diesem Jahr veröffentlicht und es erlaubt App-Prototypen leichter zu erstellen. Facebook selbst hat das schon seit längerem verwendet, jetzt wird es für alle kostenlos verfügbar gemacht.

Dieses Video zeigt die VR-Demo von der F8-Bühne:

Teresa Hammerl ist Silicon Valley Korrespondentin, sie lebt in San Francisco.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Oliver
Oliver

„….Schroepfer zeigte in seiner Präsentation äußerst anschaulich wie soziale Interaktion in der VR-Welt funktioniert…..“
Vielleicht sollte er mal zeigen sozial Interaktion im realen Leben funktioniert, denn das verlernen immer mehr Menschen in unserer Zeit!
Ich befürchte nur, das Herr Schroepfer das selbst nicht mehr kann, soziale Interaktion. Übrigens, die „realste “ virtuelle Realität ist die Realität selbst. Besseres 3D gibt es nicht, bessere Farben gibt es nicht und bessere Auflösung gibt es nicht.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.