News

Facebook-Bug hebt vorübergehend Blockierung von Nutzern auf

Facebook-Profil von Mark Zuckerberg. (Foto: dolphfyn / Shutterstock.com)

Ein Facebook-Bug hat dafür gesorgt, dass eigentlich blockierte Nutzer wieder mit den Nutzern, die sie blockiert hatten, interagieren konnten. Der Fehler ist mittlerweile behoben.

Insbesondere wenn es um Hasskommentare, Beleidigungen oder Belästigung geht, ist die Möglichkeit, andere zu blockieren, für viele Facebook-Nutzer ein wichtiges Schutzinstrument. Ein temporärer Facebook-Bug hat genau diese Möglichkeit offenbar verhindert. Rund 800.000 Nutzer sollen in einem Zeitraum vom 29. Mai bis 5. Juni davon betroffen gewesen sein, wie Facebook in einem Blogeintrag mitteilt.

Facebook fordert von dem Bug betroffene Nutzer auf, ihre Blockliste zu überprüfen. (Bild: Facebook)

Demnach hatten einige der eigentlich blockierten Nutzer wieder die Möglichkeit, Nachrichten an jene zu senden, die sie blockiert hatten. Auch konnten sie deren öffentliche Beiträge mitlesen und etwa Fotos liken, die für Freunde von Freunden sichtbar waren. Immerhin ging die Aufhebung der Blockierung nicht so weit, dass die Nutzer (wieder) als Freunde hinzugefügt wurden. Auch konnten Beiträge, die nur für Freunde freigegeben waren, nicht eingesehen werden. Aber die eigentlich Blockierten waren aufgrund des Bugs in der Lage, Freundschaftsanfragen zu schicken.

Facebook reicht Details zu Blockade-Bug nach

Per Twitter hat Facebook noch einige Details zu dem Bug nachgereicht. Demnach werden die meisten sichtbaren Nutzerdaten auf Facebook in Paaren, die als Assoziationen bezeichnet werden, gespeichert. Darüber wird kontrolliert, welche Einträge Nutzer sehen und welche Aktionen sie vornehmen können. Der Fehler soll jetzt einige dieser Assoziationen zwischen Facebook und dem Messenger gelöscht haben, was dazu führte, dass einige Blockierungen gelöscht wurden.

Facebook zufolge soll bei über 80 Prozent der Betroffenen aber ohnehin nur eine Person von der Blockliste entfernt worden sein. Der Fehler ist laut Facebooks Datenschutzchefin Erin Egan mittlerweile behoben, alle Blockierungen bestehen wieder. Alle, die von dem Bug betroffen gewesen sind, sollen eine entsprechende Nachricht von Facebook erhalten, wie The Verge berichtet. Darin werden sie aufgefordert, ihre Blockliste noch einmal zu überprüfen.

Ebenfalls interessant: Schluss mit Belästigung – Facebook stellt neue Funktionen vor

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.