News

Kampf gegen Fake-News: Facebook führt neuen Button ein

Facebook testet Kontext-Button, um gegen Fake-News vorzugehen. (Screenshot: Facebook)

Facebook geht weiter gegen Falschmeldungen vor und testet einen neuen Kontext-Button. Dieser soll Usern dabei helfen, Fake-News besser zu erkennen.

Am Donnerstag kündigte Facebook den Test eines neuen Buttons an. Mit einem Klick auf den „i“-Button, der sich rechts über der Überschrift eines Artikellinks befindet, erhalten User zusätzliche Informationen zum Verfasser und zum Thema.

Beim Anklicken des Buttons erscheint ein „About this Article“-Overlay mit einem Auszug aus dem Wikipedia-Eintrag des Verfassers – sofern vorhanden – und anderen Informationen aus dem Facebook-Angebot und weiteren Online-Quellen. Dazu gehören zum Beispiel ähnliche Artikel und eine Heatmap darüber, wie der Artikel bereits geteilt wurde. Über den Link zum Wikipedia-Eintrag des Verfassers sollen sich User besser darüber informieren können, ob es sich um eine seriöse Quelle handelt. Besteht ein solcher Eintrag nicht, werden keine Details zum Verfasser angezeigt, was laut Facebook ebenso ein Hinweis auf die Seriosität der Quelle sein kann.

Facebooks Kampf gegen Fake-News

Vor allem während der US-Präsidentschaftswahl 2016 musste Facebook viel Kritik wegen der Verbreitung von Falschmeldungen einstecken. Seither hat Facebook einige Maßnahmen ergriffen, um gegen sogenannte Fake-News vorzugehen. So können fragwürdige Artikel seit Dezember 2016 einfacher als 1.000 weitere Mitarbeiter zur Prüfung von Werbeanzeigen einzustellen.

Lies mehr zum Thema Fake-News auf Facebook:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.