News

Konkurrenz für Tinder und Co: Facebook Dating startet in Deutschland

Facebook Dating mischt Funktionen anderer Plattformen zusammen.

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Nachdem Datenschutzbedenken nun ausgeräumt seien, verkündet Facebook den Start des hauseigenen Mixes aus Parship, Tinder und „Bang with Friends“.

Die irische Datenschutzkommission hatte dem geplanten Launch im Februar einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun will der Konzern seine Hausaufgaben erledigt und den neuen Dienst datenschutzkonform ausgestaltet haben. Facebook Dating funktioniert seit bald einem Jahr in amerikanischen und asiatischen Regionen. Der Betreiber zählte in diesen 20 Ländern bereits 1,5 Milliarden Matches. Jetzt kommt die Funktion auch nach Deutschland.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Volljährige Facebook-Nutzer dürfen ab sofort ein Flirt-Profil erstellen, auf Grund dessen ein Algorithmus potentielle Partner vorschlägt. Das Programm nutzt dazu die Nutzerangaben in dem separaten Profil sowie Daten über Interessen und Aktivitäten des Flirtwilligen. Facebook gibt an, der Dating-Dienst sei für längerfristige Partnerschaften ausgelegt. Eine Wischfunktion a la Tinder sieht er nicht vor. Allerdings lassen sich bestehende Facebook-Freunde als „Schwarm“ kennzeichnen und bei einer Übereinstimmung erfährt man von einem Match. Bis zu neun Freunde dürfen Anwender auf die Liste setzen. Von den Partnervorschlägen sind bisherige Kontakte ausgenommen. Zwar übernimmt die Funktion die Daten aus dem Originalprofil, zeigt jedoch nur den Vornamen an. Nutzer können selbst entscheiden, welche weiteren persönliche Informationen sie freigeben wollen.

Flirten ohne Fotos

Bei der Kommunikation auf Dating-Basis erlaubt Facebook kein Senden von Bildern und Videos. Auf der anderen Seite gestattet der Betreiber das Einbinden von Instagram-Inhalten. Alle Funktionen stellt er kostenfrei zur Verfügung, es gibt demnach keine Premium-Schranke, um etwa zu sehen, wem das eigene Profil gefällt. Die Sektion fällt, wie angekündigt, werbefrei aus. Der Social-Media-Gigant behält sich jedoch vor, Daten aus den dortigen Aktivitäten für personalisierte Werbung an anderer Stelle zu verwenden.

Der Dating-Bereich erhält eine eigene Story-Funktion, um Kandidaten Einblicke aus dem eigenen Alltag zu liefern. Alternativ lässt sich die reguläre Instagram- oder Facebook-Story freigeben. Nutzer können zusätzlich ihre Veranstaltungen und Gruppen zum Dating hinzufügen. Für virtuelle Verabredungen bietet Facebook Videochats an.

Der Plattformbetreiber betont den Datenschutz bei dem neuen Dienst. Zudem weist er explizit auf Blockierungs- und Beschwerde-Funktionen hin. Man werde regelmäßig Profile prüfen, um etwa das Verbreiten von Nacktbildern zu verhindern, heißt es.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung