Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Facebook-Deal: User dürfen Musik von Universal nutzen

Fans von Lady Gaga und anderen Universal-Künstlern dürfen sich freuen. (Foto: Picture Alliance / dpa)

Facebook und Universal Music haben einen Lizenzvertrag abgeschlossen. Demnach dürfen Nutzer von Facebook, Instagram und Oculus künftig Titel des Universal-Kataloges verwenden.

Facebook und die Universal Music Group kündigten eine mehrjährige Zusammenarbeit an, die so bislang einzigartig ist. Als erstes großes Musiklabel lizensiert Universal seinen Musikkatalog für die Nutzung in Videos und anderen sozialen Erlebnissen auf Facebook, Instagram und Oculus. Nutzer haben nun die Möglichkeit, Videos hochzuladen, die von Universal Music lizensierte Musik enthalten. Die Vereinbarung gilt weltweit für mehrere Jahre und soll auch auf den Messenger ausgeweitet werden.

Michael Nash, Executive Vice President für digitale Strategie der Universal Music Group, nennt diese Vereinbarung „ein dynamisches neues Modell für die Zusammenarbeit zwischen Musikunternehmen und sozialen Plattformen, um die Interessen von Künstlern und Songwritern zu fördern und gleichzeitig das soziale Erleben von Musik für Fans zu verbessern”. Zudem soll die Zusammenarbeit die Grundlage für die Entwicklung neuer musikbasierter Online-Erfahrungen sein.

Aufwind für die Musikindustrie?

Angesichts sinkender Plattenverkäufe ist das Abkommen zwischen Universal Music und Facebook nicht verwunderlich, sondern vielmehr ein logischer Schritt. Die Art, wie Fans Musik konsumieren, hat sich durch Streamingdienste wie Spotify, Apple Music oder Deezer grundlegend verändert. Für Majorlabel und Künstler ist es also unverzichtbar, neue Musikerlebnisse für Fans zu schaffen. Der einfachere Zugang zu Musik, erlaubt es Nutzern künftig, ihren Umgang mit Musik einfacher auszuleben, etwa durch selbstgestaltete Fanvideos. Eine stärkere Fanbindung kann sich positiv auf Tickerverkäufe und somit weitere Einnahmen, wie durch den Verkauf von Merchandise, auswirken. Was der Lizenzvertrag allerdings konkret für die Vergütung von Künstlern bedeutet, bleibt bislang offen.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden